MACNOTES

Veröffentlicht am  11.09.12, 8:26 Uhr von  

Samsung will Apple wegen LTE in USA und Europa verklagen

iPhone 5 Renderbild iPhone 5 Renderbild

Derzeit wird geprüft, ob eines der prestigeträchtigsten Patentverfahren in den USA eventuell durch Samsung in Revision geschickt wird. Fernab dieser Spekulationen heißt es nun, dass Samsung vorhat, Apple wegen der Verwendung von LTE im iPhone 5 zu verklagen, auf Verdacht.

Mikey Campbell von den Kollegen von AppleInsider weist richtigerweise darauf hin, dass Samsung die konkreten Spezifikationen des iPhone der sechsten Generation, das am morgigen 12. September wohl der Öffentlichkeit vorgestellt werden wird, nicht kennt. Dennoch hat das koreanische Unternehmen angekündigt, auf Verdacht gegen das kommende Smartphone wegen der Verwendung von LTE gerichtlich vorgehen zu wollen, und zwar in den USA und Europa. Diese Information soll eine anonyme Quelle aus Industriekreisen gegenüber “The Korea Times” ausgeplaudert haben.

“It’s true that Samsung Electronics has decided to take immediate legal action against the Cupertino-based Apple. Countries in Europe and even the United States ― Apple’s home-turf ― are our primary targets”.

Anonyme Quelle

Vor kurzem wurde darauf hingewiesen, dass Apple beim iPhone 5 den LTE-Support ausbauen möchte. Die Erfahrung mit dem “neuen iPad” der dritten Generation hat der Firma aus Cupertino wohl zu denken gegeben. Unklar ist, in welchen Ländern und von welchen Anbietern genau LTE fürs “neue iPhone” angeboten werden wird.

Patentkriege gehen weiter

Auch wenn Samsung vor einem US-Gericht zuletzt eine Niederlage einstecken musste, gehen die Patentkriege weiter. Apple verfügt über mehr als 400 LTE-zugehörige Patente, Dank des Kaufs von Nortel IP. Samsung allerdings hält derer über 800 Stück.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de