MACNOTES

Veröffentlicht am  12.09.12, 20:24 Uhr von  Alexander Trust

iPhone 5 mit iOS 6 auf Keynote vorgestellt

iPhone 5 iPhone 5

Am heutigen 12. September hat Apple im Yerba Buena Center for the Arts auf einer speziellen Keynote das iPhone 5 der Öffentlichkeit präsentiert. Phil Schiller trat vor die geladenen Gäste und stellte ein neues Smartphone mit A6-Prozessor und LTE vor.

Nach wirklich langen Monaten des Spekulierens hat die Gerüchteküche an diesem Abend erst einmal fertig gekocht. Das iPhone 5 wurde der Öffentlichkeit präsentiert. Tatsächlich heißt es auch iPhone 5 und seine Hülle ist vollständig aus Aluminium und Glas hergestellt. Ein Design, so erläutert Phil Schiller, das es so vorher von Apple noch nicht gab auch auch von keinem Mitbewerber hergestellt wird.

Das iPhone 5 sei das dünnste und leichteste iPhone bisher. 7,6 mm dick ist es, 18 Prozent dünner als das iPhone 4S. Schiller ergänzt dazu, dass das neue iPhone zudem das dünnste Smartphone weltweit sei. Es wiegt nur 112 Gramm, ist damit 20 Prozent leichter als das Vorgängermodell.

Display

Wie zuvor spekuliert, verfügt das neue Apple-Smartphone über ein dünneres In-Cell-Display, das zudem eine höhere Auflösung anbietet als der Vorgänger iPhone 4S. 1136×640 Pixel kann das iPhone 5 anzeigen und bietet bei der vorhandenen Displaygröße 326 Pixel pro Zoll.

Auf dem Bildschirm werden zukünftig fünf Reihen von Icons nebst der Shortcuts am unteren Rand angezeigt. Apple hat alle seine Apps aktualisiert, um den zusätzlichen Platz auf dem Bildschirm entsprechend auszunutzen. In der Kalender-App kann man nun beispielsweise eine 5-Tage-Arbeitswoche komplett einblicken. Die iWork-Apps Keynote, Pages, Numbers und ebenso die iLife-Apps iMovie und GarageBand wurden von Apple aktualisiert, um das Mehr an Platz entsprechend zu nutzen. Die Bilddaten bisheriger Apps werden auf dem neuen Display zentriert, und sie erhalten oben und unten schwarze Ränder. Man spricht von einer sogenannten Letterbox, wie man es beim Film kennt. Das ermöglicht das genaue Rendern der Bildinhalte und benötigt kein unnötiges Strecken derselben.

Im Landscape-Modus bietet das Smartphone beinahe eine 16:9-Perspektive. Die Farbsättigung des neuen Displays soll um 44 Prozent höher ausfallen als beim Vorgänger.

LTE und Wi-Fi

Wie schon beim “neuen iPad” kommt nun auch im iPhone 5 der neue Hochgeschwindigkeitsstandard zur Datenübertragung, LTE, zum Einsatz. Anders aber als beim Tablet, werden nicht nur Nutzer in Nordamerika in den Genuss von Hochgeschwindigkeitsinternet kommen. Daneben unterstützt das Smartphone auch die Standards GPRS, EDGE, EV-DO, HSPA, HSPA+, DC-HSDPA. HSPA+ bietet 21 Mbps, DC-HDSPA bietet 42Mbps und LTE maximal 100 Mbps. Es kommt nur ein Chip im Telefon zum Einsatz, der sowohl den Sprach- als auch den Datenverkehr regelt. Das iPhone 5 soll ähnlich wie beim iPhone 4S den automatischen Wechsel der Empfangsantenne unterstützen.

LTE wird in den USA unterstützt von Sprint, AT&T und Verizon. In Kanada wird man unter anderem auf Rogers, Bell, und Virgin zurückgreifen können. In Europa sind unter anderem die Deutsche Telekom, Vodafone aber auch O2 mit LTE-Support dabei. Speziell für den deutschen Markt werden Nutzer, die LTE mit dem iPhone 5 verwenden wollen, aktuell zwingend auf die Telekom ausweichen müssen.

In Puncto W-Lan unterstützt Apple die Standards 802.11 a, b, g und n. Es macht Gebrauch von der Zwei-Kanal-Übertragung und kann insgesamt über Wi-Fi mit bis zu 150 Mbps Daten verschicken.

A6 CPU

Das neue Smartphone enthält eine A6-CPU, die laut Phil Schiller 2 Mal so schnell ist wie der A5(X)-Prozessor. Auch die Grafikeinheit soll doppelte Leistung bieten gegenüber vorher. Bautechnisch wurde die neue CPU geschrumpft. Sie ist 22 Prozent kleiner als zuvor und vebraucht weniger Energie. Pages z. B. soll 2,1 Mal so schnell starten wie bislang.

Gegenüber dem Vorgänger wurde die Batterielaufzeit des iPhone 5 sogar noch ausgebaut. Man kann nun 8 Stunden im 3G- oder LTE-Netzwerk Telefongespräche führen oder im Internet surfen. Via Wi-Fi-Verbindung bleiben einem 10 Stunden zum Surfen. Beim Musikhören kann man nach wie vor auf 40 Stunden zählen und das iPhone 5 wird 225 Stunden im Standby-Betrieb aushalten.

Kamera

Das iPhone 5 beinhaltet einen 8-Megapixel-Sensor, eine Linse mit 5 Elementen und bietet ein Verhältnis von Brennweite zum Durchmesser der Linse von 2.4. Fotos soll man nun 40 Prozent schneller anfertigen können als bisher. Neu ist außerdem die Möglichkeit Panorama-Bilder anzufertigen. Nutzer können mit diesem Feature Bilder von insgesamt 28 Megapixeln Ausmaß erstellen. Videoaufnahmen mit dem iPhone 5 kann man nach wie vor mit einer Auflösung von 1080p anfertigen. Die Videobilder sollen noch besser stabilisiert werden als bislang. Die Front-Kamera bietet eine Auflösung von 720p. FaceTime wird über die Mobilfunknetze funktionieren. Man kann während der Video-Aufnahme außerdem Standbilder anfertigen.

Audio

In Sachen Sprachqualität soll das iPhone 5 ebenfalls zulegen. Phil Schiller stellte am Abend ein System mit drei Mikrofonen auf der Vorder- und Rückseite, sowie am unteren Rand vor. Diese sollen Geräusche besser unterdrücken können. Zudem gäbe es ein System, das Schiller “Wideband Audio” nannte. Es wird zu Beginn von 20 Mobilfunkprovidern unterstützt und soll die Sprachqualität merklich steigern.

Dock Connector? Lightning!

In Anspielung auf Blitz und Donner, und weil man bereits einen Thunderbolt-Anschluss unterstützt, hat Apple nun den neuen 80 Prozent kleineren Anschluss am iPhone 5 “Lightning” genannt. Hersteller wie Bose, JBL, B&W oder B&O sollen bereits an neuen Docks und Lautsprechern arbeiten, die den Lightning-Anschluss unterstützen. Nutzer von bisherigen Geräten werden von Apple mit einigem Zubehör die Möglichkeit bekommen ihre Altgeräte mit dem neuen Anschluss über entsprechende Adapter zu betreiben.

iOS 6

Apple wird das neue Smartphone zusammen mit iOS 6 ausliefern. Am Abend kam Scott Forstall auf die Bühne und gab noch einmal eine kleine Übersicht über die neuen Features, zu denen unter anderem eine eigene Maps-App gehört. Außerdem wird mit der neuen Version des mobilen Betriebssystem der Funktionsumfang von Siri erweitert, und andere Dinge mehr. Beispielsweise wird man Anrufe unterdrücken oder automatisch beantworten können, teils Funktionen, die in Android so oder so ähnliche bereits enthalten sind.

Das neue Betriebssystem wird ab dem 19. September verfügbar sein, und zwar für iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, das iPad 2 und das neue iPad, sowie iPod touch.

Preise und Verfügbarkeit

Das neue iPhone 5 wird genauso viel kosten wie sein Vorgänger. Man erhält das Modell mit 16 GB zum Preis von 679 Euro, das 32-GB-Modell für 749 Euro und die 64-GB-Version für 849 ohne Vertrag.

Wie bereits im Vorfeld erwähnt, werden die vorherigen Geräte mit der Einführung des iPhone 5 günstiger. Das iPhone 4S kostet nun nur noch 579 Euro ohne Vertrag, wird aber nur noch mit 16 GB Speicherkapazität angeboten, und das iPhone 4 wird man mit Vertrag demnächst wohl als 1-Euro-Handy bekommen können. Ohne Vertrag kostet das Gerät online 399 Euro in einer 8GB-Version.

Vorbestellungen kann man ab Freitag den 14. September 2012 tätigen. Die Auslieferung beginnt ab dem 21. September in den USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Australien, Japan, Hong Kong und Singapur. In 20 weiteren Länder wird das iPhone 5 dann im kommenden Monat angeboten werden. Darunter fallen sicher, wie in der Vergangenheit auch unsere Nachbarn aus Österreich und der Schweiz oder Belgien und den Niederlanden.

Auf Near Field Communication muss man im iPhone 5 aber offenbar verzichten. Darüber wurde von keinem der Akteure auf der Bühne ein Wort verloren.

App(s) und Produkte zum Artikel

Name: Keynote
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 4.0/5.0
Preis: 8.99 EUR
Name: Pages
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 3.5/5.0
Preis: 8.99 EUR
Name: Numbers
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 3.5/5.0
Preis: 8.99 EUR
Name: iMovie
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 3.5/5.0
Preis: 4.49 EUR
Name: GarageBand
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 4.0/5.0
Preis: kostenlos

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  XPert sagte am 12. September 2012:

    Sieht ja ganz gut aus. Vorallem das schwarze iPhone ist ja sogar ein relativ großer Schritt im Design. Nette Idee mit dem brünierten Metall. Werde aber trotzdem zum weißen greifen, nachdem ich solange auf das weiße 4er warten musste. :D
    Aber warum hat man beim neuen iPod nano die CI gestört und runde Buttons eingesetzt?

    Antworten 
  •  Tom sagte am 12. September 2012:

    Die Rückseite finde ich einen Rückschritt im Design. Diese Teilung in drei Teile ist nicht schön. Da hätten die es lieber komplett aus Alu gemacht als die Einlagen oben und unten. Außerdem kam tatsächlich nichts, was man nicht vorher schon wußte, traurig. Ein “one more thing” scheint es wohl nicht mehr zu geben, das ist wohl bei Apple ausgestorben… Der neue Connector scheint ja keinen Vorteil zu haben. In meinen beiden Autos bräuchte ich jeweils einen neuen SnapIn-Adapter, super, wieder 200 EUR ohne Grund und Sinn. Im großen und ganzen kann man immer noch beim 4er bleiben, denn es gibt kein Killerfeature was man unbedingt haben möchte. Traurig, wieder 2 Jahre warten auf ein neues iPhone und die Konkurrenz ist auf und davon. OMG Apple, was ist nur los. Und baut endlich mal ein alle Apps schließen Button ein, das ist doch wohl ein Witz dass man immer noch alle einzeln schließen muss.

    Antworten 
  •  Raphael sagte am 12. September 2012:

    Mir gefällt die schwarze Optik, nur mit dem 16:9 Display kann ich mich nicht ganz anfreunden. So hätte es meiner Meinung nach aussehen müssen:

    Antworten 
  •  Raphael sagte am 12. September 2012:

    ah linkfail… So hätte das iPhone 5 aussehen müssen

    Antworten 
  •  schae sagte am 13. September 2012:

    was ist denn mit den preisen? ich hab das jetzt in mehreren Quellen gelesen, dass es 200 USD kosten soll- ist das eine referenz auf Vertrags-Preise?
    Das ist ja quasi 1/3 von dem Preis , für den im Moment das 4s im Appleshop angeboten wird. Glaub ich ja kaum.. =/

    Antworten 
    •  at sagte am 13. September 2012:

      200 USD zahlst du nur, wenn du bei einem der Carrier in den USA einen neuen Vertrag abschließt. Ohne Vertrag wird das Smartphone so viel kosten, wie vorher das iPhone 4S. Und ja, die 679 kommen hin.

      Antworten 
  •  schae sagte am 13. September 2012:

    Ah- auf apple.de steht, dass es 679 € kosten wird. :/

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de