MACNOTES

Veröffentlicht am  15.09.12, 1:37 Uhr von  

iPhone 5: Die Angst vor der nano-SIM, T-Mobile erst Mitte Oktober in den USA

iPhone 5 iPhone 5

Apples neues Smartphone, das iPhone 5, setzt auf eine neue Bauform der SIM-Karte. Die nano-SIM ist deutlich kleiner als der Vorgänger Micro-SIM. Mobilfunk-Anbieter, die als offizielle Partner auftreten, wurden im Vorfeld mit nano-SIMs ausgestattet. Doch T-Mobile in den USA beispielsweise ist derzeit kein offizieller Partner von Apple. Entsprechend konfrontiert man die Nutzer nun mit einer Hiobsbotschaft. Erst ab Mitte Oktober wird man sie mit entsprechenden SIM-Karten versorgen können.

Zugegeben, T-Mobile gehört in den USA nicht zu den größten Anbietern auf dem Mobilfunk-Markt. Ärgerlich dürfte die Meldung trotzdem sein. Bald schon symbolträchtig ist eine Antwort, die nun der Kundenservice via Twitter veröffentlichte.

“We will be releasing the nano SIM mid October, stay tuned as we work to make your iPhone experience seamless as possible^JQ”
@TMobileHelp

Mehrere Kunden in den USA frugen den Twitter-Service von T-Mobile, ob es Möglichkeiten gäbe, das Online-Rabattprogramm für die Vorbestellung des iPhone 5 mit dem Versenden eine nano-SIM-Karte zu koppeln. Stellvertretend zitieren wir eine der Antworten.
Denn der Telekom-Mitarbeiter (JQ) hatte eine Hiobsbotschaft im Gepäck. Erst Mitte Oktober wird T-Mobile in den USA seinen Kunden die neue nano-SIM-Karte zur Verfügung stellen. Man arbeite daran, einen “reibungslosen” Übergang für Kunden zu realisieren.
Tatsächlich müssen Frühbucher bei T-Mobile in den USA, die ihr iPhone 5 schon am 21. September oder kurz darauf erhalten, noch bis Mitte Oktober warten, bis sie ihr Smartphone überhaupt nutzen können? Eine ziemlich merkwürdige Konstellation.

Noch ist nicht klar, ob man die alten Karten einfach mechanisch mit Schere oder Stanze verkleinern kann, um sie im neuen iPhone zu nutzen. Entsprechend könnten sich solche Konstellationen auch anderswo auf der Welt ergeben, immer dann, wenn die eigenen Carrier nicht genügend oder gar keine nano-SIM-Karten vorrätig haben.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  Sascha sagte am 15. September 2012:

    Ich habe meine Nano SIM seit heute ;)

    Antworten 
  •  Alex sagte am 15. September 2012:

    “Mehrere Kunden in den USA frugen den Twitter-Service von T-Mobile,”

    frugen?

    Antworten 
    •  at sagte am 15. September 2012:

      Vergangenheitsform. Vokalflexion bei starken Verben. Du sagst ja auch nicht tragten sondern trugen.

      Antworten 
  •  Makkus sagte am 15. September 2012:

    @at: der Duden bezeichnet fragen aber als schwaches Verb (http://www.duden.de/rechtschreibung/fragen). “Frug” ist zwar nicht falsch (siehe Link), “fragte” aber sicherlich die bessere Wahl.

    Antworten 
  •  max sagte am 15. September 2012:

    das gerät hier ja völlig aus die Fugen, fragen fragte frugen…

    Antworten 
  •  Andre sagte am 15. September 2012:

    Aber “fragen” ist ein schwaches Verb, das regelmäßig gebildet wird. Also fragen / fragte / gefragt. Nur so nebenbei …

    Antworten 
    •  at sagte am 15. September 2012:

      Die unregelmäßige Konjugation ist mit der anderen gleichwertig. Die Regeln zur Einstufung solcher starken Verben sind nämlich die gleichen, eben weil das Wort wie tragen, graben, etc. lautet. Fragen kriegt keine Extrawurst. Leute, die nur den Duden aufschlagen, und damit mein ich nicht mal unbedingt einen von euch, die bereits kommentiert haben. Nur grundsätzlich sollte man halt wissen, was man bemängelt. Frugen ist nicht gebräuchlich das stimmt. Aber frugen als Vergangenheitsform wäre sogar die logischere Verwendung. Das Sprache nicht immer logisch ist, geschenkt. Nur wenn man die Regeln kennt, dann kann man sie auch anwenden. Weil’s die Leute nicht (mehr) kennen, muss man ja nicht drauf verzichten. Vgl. zum Beispiel Hinweise zur 6. Ablautklasse bei starken Verben (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_starker_Verben_(deutsche_Sprache)). Sorry, dass ich Germanistik studiert hab, und mich deshalb nicht für die Verwendung von “frugen” schäme.

      Antworten 
  •  max sagte am 15. September 2012:

    at at….danke für Deine Erklärung(en)? Ich muß gestehen, (nicht,) das(s)(ß ?) ich ein grammatikalische Rindvieh bin….jetzt weiß ich bescheid.
    Ich frug also früher meine Eltern wenn ich etwas wissen wollte.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de