: 20. September 2012,

iPhone 5: Teardown durch Reparaturdienstleister smartmod

iPhone 5 in Einzelteile zerlegt, Foto: smartmod
iPhone 5 in Einzelteile zerlegt, Foto: smartmod

Sicherlich bereitet iFixit ebenfalls schon einen so genannten Teardown des iPhone 5 vor, also das Zerlegen in Einzelteile, doch der deutsche Reparatur-Dienstleister smartmod informierte nun darüber, dass man als erstes Unternehmen Apples neues Smartphone auseinander genommen habe.

Der Reparatur-Dienstleister smartmod, der online einen Service zur Reparatur von Smartphones und Tablets anbietet und in Frankfurt zudem ein Ladengeschäft unterhält, informierte in einer Pressemeldung darüber, dass man „als weltweit erstes Unternehmen“ das iPhone 5 in seine Einzelteile zerlegt habe.

„Ein Kunde stand heute plötzlich mit einem iPhone 5 in unserem Repairshop und bat um Hilfe, seine neue Nano SIM in das Gerät einzulegen. Aus einem zunächst nicht erklärbaren Grund wollte der Kartenschacht nicht herauskommen. Es ist schon witzig: Das iPhone 5 ist noch nicht einmal auf dem Markt und schon bei uns zur Reparatur.“
Jan Petermann

Nano-SIM-Schacht hat geklemmt

Der Grund, warum die „Bastler“ überhaupt erst die Möglichkeit dazu hatten, ist ein klemmender Nano-SIM-Schacht des neuen Apple-Smartphones gewesen. Ein Kunde soll im Ladengeschäft in Frankfurt aufgetaucht sein, wie Jan Petermann, der Inhaber von smartmod, erklärt.

Man versuchte zunächst mit Werkzeugen von außen den SIM-Schlitten beweglich zu machen. Als das nicht klappte, wollte der Kunde, dass man das Smartphone öffnet. Entsprechend konnte der Reparatur-Dienstleister schon jetzt einen ausgiebigen Blick auf das neue Smartphone werfen. Besonders viele Schrauben seien bei dem Smartphone gegenüber allen Vorgängermodellen verwendet worden, ist das maue Fazit bislang.

Auf der Seite des Shops, auf der der Reparaturprozess in Bildern und Text nachvollzogen werden soll heißt es derzeit, dass die übrigen Bilder, sowie der Zerlege-Bericht noch „aufbereitet“ würden, und bald online verfügbar gemacht werden.



iPhone 5: Teardown durch Reparaturdienstleister smartmod
3,83 (76,52%) 23 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Märkte am Mittag: Apple zieht gegen Qualcomm vor G... Apple und Qualcomm streiten sich vor Gericht: Apple wirft Qualcomm überhöhte Lizenzforderungen vor. Qualcomm spricht seinerseits von substanzlosen Ans...
Bericht: Foxconn und Apple sollen Fertigung in den... Weil Donald Trump unbedingt Firmen dazu bringen möchte vermehrt in den USA zu produzieren, sollen Foxconn und Apple an entsprechenden Plänen arbeiten....
Fruitfly: Apple vertreibt Update gegen Spionage-Ma... Apple verteilt derzeit ein Update gegen die „Fruitfly“ getaufte Spionage-Malware, die vielleicht schon seit Jahren im Umlauf ist. Das Update wird im H...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  CHULiO (20. September 2012)

    Welcher Idiot lässt sein iPhone 5 bereits am ersten Tag unauthorisiert aufmachen und verliert dabei die Garantie, bevor sie überhaupt begonnen hat??? Kopfschütteln lass nach

  •  at (20. September 2012)

    @CHULiO: Na ja… wenn man Schubladen aufmacht, dann ist Frankfurt ne Stadt, in der es viel Geld gibt (und viel Armut). Jemandem, der nicht aufs Geld gucken muss, ist sowas dann auch egal. Aber das ist dann eher eine Vermutung. Vielleicht war es auch ein Stammkunde, der den Mitarbeitern dort vertraut, weil sie ihm bislang alles repariert haben und deshalb kein Problem damit hat, sollte mal was kaputt gehen, nicht Apples Garantie in Anspruch zu nehmen.

  •  keskeh (20. September 2012)

    ganz klar Fake Story, Super!

  •  heksek (21. September 2012)

    Fake Story? Woran machst du sowas fest? Ich für meinen Teil sehe hier einen glücklichen Zufall…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>