MACNOTES

Veröffentlicht am  26.09.12, 16:38 Uhr von  kg

Lightning-Connector: Neuer Dockstecker ist adaptiv

Dock-Connector-Kabel und -Lightning im Vergleich Dock-Connector-Kabel und -Lightning im Vergleich

Was genau kann Apples Lightning-Connector eigentlich? Ein Entwickler hat sich die Technik im neuen iPhone 5-Datenkabel etwas genauer angeschaut, vor allem hinsichtlich der “adaptiven” Fähigkeiten des Steckers.

Mit dem iPhone 5 hat Apple seinen bisherigen 30-Pin-Dock-Connector gegen den 8-Pin-Lightning-Stecker ausgetauscht. Im Gegensatz zum alten Kabel lässt sich das Lightning-Kabel beidseitig einstecken – wie genau hat Apple den Stecker aufgebaut, um dies zu bewerkstelligen? Der Entwickler Rainer Brockerhoff hat sich die Pin-Belegung des Steckers einmal genauer angeschaut. Ihm zufolge ist dieser offenbar in der Lage zu erkennen, welches Gerät gerade angeschlossen wird, im Kabel enthaltene Chips weisen fann die passenden Funktionen für die Pins zu.

Brockerhoff stellt heraus, dass das Gerät einen Kurzschluss auf allen Pins erkennen kann, um zu erkennen, ob der Stecker ein- oder ausgesteckt wird. Zudem werden ihm zufolge die Pins so lange deaktiviert, bis der Stecker komplett eingesteckt ist und einer der Pins den Chip im Stecker aktiviert. Ein Controllerchip erkennt, welches Gerät angestöpselt wurde, und ob am anderen Ende ein weiteres Gerät oder ein Ladegerät hängt. Das angeschlossene Gerät wiederum kann dann die weitere Pin-Belegung steuern. Sobald alles verbunden ist, bekommt der Controller digitale Signale vom System-on-Chip und konvertiert diese auf die Signale, die das jeweilige Interface am andere Ende benutzen kann.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Tippi sagte am 27. September 2012:

    Am Ende des zweiten Absatzes steht ›fann‹ statt ›dann‹.
    Liebe Grüße, Tippi

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de