MACNOTES

Veröffentlicht am  1.10.12, 18:51 Uhr von  nw

Cydia-Chef zahlte zirka 8 Millionen US-Dollar an Entwickler aus

cydia-icon

Das vergangene Wochenende galt dem JailbreakCon 2012, das zu den größten Symposien der Jailbreak-Community zählt. Cydia-Gründer und Chef Jay Freeman gibt sich bekanntlich bescheiden, was sich insgeheim durch seine wenigen pressewirksamen Auftritte und Interviews zeigt. Cydia stellt seit 2009 einen eigenen, alternativen App Store für jailbroken iPhones bereit, der auch kostenpflichtige Erweiterungen, Tweaks und Hacks enthält.

In seinem Vortrag nannte er nun erstmals Zahlen. Demnach habe er im vergangenen Jahr rund 8 Millionen US-Dollar an Entwickler ausbezahlt. Jeden Tag werde Cydia von durchschnittlich 1,5 Millionen Nutzern aufgerufen, was nicht zuletzt daran liege, dass mit jedem Jailbreak automatisch Cydia mit installiert wird. Einer Analyse von Flurry Analytics aus dem Jahr 2010 zufolge, nutzen 6 – 12 Prozent aller iPhone-Nutzer einen Jailbreak. Indes versucht Apple mit jeder neuen iOS-Version den Jailbreak zu unterbinden, wodurch insbesondere nach dem Release von iOS6 ein regelrechter Wettlauf um den Jailbreak entstanden ist. Ein Jailbreak ist bei einem Teil der iOS-Nutzer auch deswegen so beliebt, weil kostenpflichtige Apps aus dem offiziellen App Store illegal und natürlich kostenlos heruntergeladen werden können.

[via iPhoneBlog]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  afoerster sagte am 1. Oktober 2012:

    Warum ist denn ein Wettlauf nach iOS6 Entstanden? Hat sich was verändert?

    Antworten 
  •  nw sagte am 1. Oktober 2012:

    Ganz und gar nicht, jedoch wollen natürlich auch Jailbreak-Nutzer die neueste iOS-Version installieren. Insbesondere weil das iPhone 5 ausschließlich mit iOS 6 daher kommt.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de