MACNOTES

Veröffentlicht am  7.10.12, 15:26 Uhr von  Alexander Trust

iPhone 5: Apple mit offiziellem Statement zur Kamera

iPhone 5 iPhone 5

Es sei normal bei kleinen Kameras, so Apple in einem offiziellen Statement in den Support-Dokumenten, dass sich starke Lichtquellen, die knapp außerhalb des Sichtfeldes positioniert sind, auf das Bild in der Form auswirken, dass man eine Art Leuchten um die Lichtquelle herum auf dem Foto erkennt.

Dies, so Apple, könne nur minimiert werden, indem man die Kamera in einem anderen Winkel zur Lichtquelle hält. Es würde helfen, die eigene Hand schützend über die Linse zu halten, oder es zu vermeiden, in dem Winkel gegen die vorhandene, starke Lichtquelle zu fotografieren. Damit könne man den Effekt minimieren oder sogar gänzlich vermeiden.

“Most small cameras, including those in every generation of iPhone, may exhibit some form of flare at the edge of the frame when capturing an image with out-of-scene light sources.”
Apple

Sony

Vor einer Woche soll Apple bereits eine ähnliche Antwort in einer E-Mail an einen Kunden geschickt haben. Nun entschied man sich dazu, ein offizielles Statement abzugeben. Medienberichten zufolge ist es tatsächlich kein seltenes Phänomen und nachgewiesen auch kein Problem des iPhone 5, sondern eines, das auch davor schon beim iPhone und kleineren Kompaktkameras aufgetreten sei. Es hängt offenbar mit der Bauart zusammen.

Apples vollständige Antwort findet sich online; gegenüber dem Vorgängermodell hat Apple die Kamera im iPhone 5 vor allem um 20% in der Bauhöhe verändert und eine Linsen-Abdeckung aus Saphir. Andere neue Features der Kamera werden zum Teil eher über den neuen A6-Prozessor geregelt, der beispielsweise eine bessere Bildstabilisation verspricht und eine bessere Rauschunterdrückung.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de