MACNOTES

Veröffentlicht am  10.10.12, 12:01 Uhr von  

4G-Funktion für iPad, iPad mini WiFi-only, Last-Minute-Gehäuseveränderungen?

iPad Mini iPad Mini

Das iPad könnte mit einem für Großbritannien und Deutschland tauglichen 4G-Modul ausgestattet werden: Laut Industrieinsidern plant Apple den Einbau eines kompatiblen LTE-Moduls im Tablet, das bisher nur in wenigen Netzen 4G-Geschwindigkeiten erreichen konnte.

Laut Guardian will Apple das iPad um eine 4G-Funktion erweitern, das dann mit auf 1800 MHz laufenden LTE-Netzwerken umgehen kann, genau wie das iPhone 5 jetzt schon. Dies bedeutet nicht nur die Kompatibilität mit Everything Everywhere sowie Three in UK, sondern auch die Unterstützung der Netze der deutschen Telekom. Zudem soll das iPad um den Lightning-Connector erweitert werden.

Weitere Quellen berichteten dem Guardian, dass der Release des iPad mini mit 7,8″-Display kurz bevorsteht. Neue Produkte werden demnach im November erwartet. Eine 3G-Funktion soll das iPad mini hingegen nicht bekommen, so die Quellen. Ein Grund soll im Preis liegen: Das Tablet ließe sich ohne 3G-Modul deutlich günstiger produzieren und es konkurrenzfähig mit Geräten wie dem Google Nexus 7 Tablet oder dem Kindle Fire halten.

Kurzfristige Änderungen im Casedesign sollen derweil die Zubehörproduktion für das iPad mini aufgehalten haben. Laut Macotakara wurden markante Stellen am Gehäuse des kleinen Apple-Tablets vorgenommen, die OEM-Hersteller nun dazu zwingen, die Produktion zu stoppen. Konkret geht es um die Rundungen des Tablets, die angeblich verändert wurden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de