MACNOTES

Veröffentlicht am  11.10.12, 16:28 Uhr von  nw

Google Maps: Street View mit bislang umfangreichsten Update

Google Street View Logo Google Street View Logo

In den letzten Wochen hat Apple reichlich Spott und Unmut geerntet, nachdem der Start mit den iOS 6 Karten alles andere als gut verlief. Zwischenzeitlich veröffentlichte der Suchmaschienenriese Google das bisher “umfangreichste Update” für den Street View-Service. Es wurden zahlreiche neue „spezielle Sammlungen“ hinzugefügt, die uns durch Orte und Landstriche im Close-Up navigieren lassen.

Wie wäre es zum Beispiel mit dem Schloss Kronborg in Dänemark. Google lies sich nicht nehmen, in diesem Zusammenhang auf Shakespears berühmteste Tragödie Hamlet aufmerksam zu machen, schließlich könne man nur mit Street View den “Ort des Geschehens” von Außen und Innen ansehen. Nicht mit diesem Update, aber auch seit Kurzem digital anvisierbar ist das Great Barrier Reef.


View Larger Map

The castle known locally as Kronborg and immortalised by Hamlet, provided the setting for the Prince of Denmark to play out his personal battle with madness, grief and searing rage.

Sony

Darüber hinaus sind über 400.000 Kilometer Straßen hinzugefügt worden. Der Schwerpunkt war wie immer die Verbesserung der Abdeckung in Macau, Singapur, Schweden, den Vereinigten Staaten, Thailand, Taiwan, Italien, Großbritannien, Dänemark, Norwegen und Kanada. Die soeben angesprochenen Sammlungen wurden unter anderem in Südafrika, Japan, Spanien, Frankreich, Brasielen und Mexiko weiter ausgebaut. Wer sich ein wenig umschauen möchte, dem seien der Catherine Palace sowie Kloster Ferapontow in Russland, die Chiang Kai-shek Memorial Hall in Taiwan oder der Stanley Park in Vancouver empfohlen. Singapaur ist mit dem Fort Canning Park ebenfalls vertreten.

In unter 1 Minute zum Great Barrier Reef reisen

“Street View, as you know, is a useful resource when you’re planning a route or looking for a destination, but it can also magically transport you to some of the world’s picturesque and culturally significant landmarks.”

Sony

Für all diese Orte muss man nicht einmal vom Schreibtischstuhl aufstehen, sondern kann sich bequem per Street View im wahrsten Sinne des Wortes in der Welt umsehen. Googles Service kann bei der Orientierung am Ziel und natürlich schon bei der Plannung ungemein hilfreich sein. Die in letzter Zeit konstant veröffentlichten Sammlungen atemberaubender Landstriche, Schlösser oder um eines nochmal beim Namen zu nennen, das Great Barrier Reef, bieten ein tolles Erlebnis durch die atemberaubendsten Plätze dieser Welt.

(Via Google)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de