: 23. Oktober 2012,

iBookstore in Neuseeland und 17 Ländern Südamerikas mit Bezahlinhalten ausgestattet

iBooks
iBooks - Icon

Eine Randnotiz für Europäer ist die Meldung, dass Apple nun auch in Neuseeland und 17 Ländern Lateinamerikas seinen Onlineshop für elektronische Bücher mit „echter“ Ware ausgestattet hat. Bislang konnten Nutzer dort nur freien Content, bzw. Public-Domain-Bücher herunterladen. Das ist nun anders.

Die Kollegen von MacRumors haben einerseits von einem Leser den Hinweis erhalten, dass in Neuseeland der iBookstore nun auch Bücher zu kaufen anbietet, andererseits eine Meldung eines lateinamerikanischen Blogs (blogdoiphone.com) aufgegriffen, der über Bezahlinhalte im iBookstore* in Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, der Dominikanischen Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru und Venezuela berichtet.

* = Affiliate.



iBookstore in Neuseeland und 17 Ländern Südamerikas mit Bezahlinhalten ausgestattet
3,77 (75,38%) 13 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Transgender: Apple-Statement gegen Trump-Anordnung Apple hat sich in einem neuen Statement klar gegen die neue Anordnung von US-Präsident Trump gestellt, nach der Transgender-Schüler ihre gerade erst e...
Project Isabel: Apple baut riesiges Rechenzentrum ... Apple möchte die Unabhängigkeit von Konkurrenten weiter verbessern und baut auch aus diesem Grund ein neues Rechenzentrum in Nevada. Die Kosten sollen...
Tod im Whirlpool: Amazon liefert keine Echo-Audiod... Echo hört immer mit. Der perfekte Kompagnon für die Cops, dachten sich auch US-Ermittler, die einen Mord in Arkansas aufklären wollen. Amazon möchte h...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>