MACNOTES

Veröffentlicht am  25.10.12, 16:40 Uhr von  mz

PhotoMagic für Mac: Bildbearbeitung für Eilige (aktuell kostenlos)

PhotoMagic für Mac PhotoMagic für Mac

Für den Mac gibt es eine Fülle von Bildbearbeitungsprogrammen mit verschiedenen Schwerpunkten. Sowohl für Amateure als auch für Profis ist die Auswahl groß. Eine App, die eher spielerisch an die Verschönerung von Fotos herangeht, ist PhotoMagic von Softease. Wir haben uns die App einmal genauer angeschaut.

PhotoMagic hält es einfach: Im metallenen Design öffnet sich nach dem Start ein Fenster mit fest eingestellter Größe, in das man jede beliebige Bilddatei importieren kann. Im Anschluss stehen diverse grundlegende Bildbearbeitungsfunktionen zur Auswahl. Das Foto kann so zugeschnitten, gedreht, horizontal bzw. vertikal gespiegelt werden.
Für die Beschneidung des Bildausschnitts liegen zur Bequemlichkeit des Nutzers einige feste Seitenverhältnisse vor, so dass man nur noch die Größe des gewünschten Ausschnitts zurechtziehen muss.

An der rechten Seite des Programms wird es dann interessant: Hier finden sich 56 verschiedene Presets zu Belichtung, Scharf- und Weichzeichung und dergleichen, die sich nicht nur mit einem Klick auswählen, sondern auch in einer Vorher-Nachher-Ansicht neben dem Original anzeigen lassen, so dass der Überblick über die vorgenommenen Änderungen nie verloren geht.

PhotoMagic ist startklar.

Zusätzlich zu den genannten Filtern gibt es satte 95 verschiedene Lichteffekte, die das geladene Foto überlagern und so in der Lage sind, dem Motiv einen futurischen, klassischen oder einen Retro-Look zu verleihen. So sieht der Bochumer Schulneubau auf dem Foto plötzlich aus, als stünde er bereits in Flammen. Obendrauf finden sich hier ganze 81 verschiedene Rahmen, die sich zur Abrundung des Kunstwerks um das bearbeitete Bild legen lassen.

Es BRENNT!!!

Wer glaubt, sein Projekt abgeschlossen zu haben, kann es über leicht erreichbare Buttons in der rechten oberen Ecke ausdrucken, mit anderen über Flickr oder Facebook teilen und sogar speichern.
Die Bildbearbeitung mit PhotoMagic geht leicht von der Hand, denn die App tut genau das, was der Hersteller verspricht: “enhance a photo easily”. In Sekundenschnelle ist das Werk vollbracht, der Funktionsumfang ist mangels Einstellungsmöglichkeiten zum Beispiel zur Intensität des jeweiligen Effekts jedoch stark begrenzt. Der Zufallsmodus für ganz eilige, bei dem aus den drei Kategorien jeweils ein Effekt bzw. Rahmen zufällig ausgewählt wird, kann dabei mitunter zu gleichermaßen unvorhergesehenen wie auch – zumindest in diesem Fall – unerwünschten Ergebnissen führen.

Der Zufallseffekt – hier wiederholungswürdig.

Ab und zu scheint die Steuerung ein wenig hakelig, denn nicht immer kann man die Effekte per Klick auswählen. Es kommt vor, dass nur noch die Pfeiltasten zur Auswahl zu gebrauchen sind. Auch die Ladezeit erscheint angesichts des eher geringen Umfangs der App doch oft etwas zu lang. Hier scheint es also auf Seiten der Entwickler noch Verbesserugspotenzial zu geben.

Dennoch: Für die hastige Bildverschönerung zwischendurch ist PhotoMagic ein witziges kleines Tool. Da es sich zurzeit kostenlos aus dem Mac App Store laden lässt, lohnt sich für Fotofreunde ein kurzer Blick allemal.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Eddy sagte am 25. Oktober 2012:

    Die Effekte werden gestaucht und gestreckt – das ist blöd. Ausserdem kann man die nicht platzieren. Da geht noch was. Muss!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de