: 26. Oktober 2012,

App Store: Preiserhöhungen wegen Währungsanpassungen

App Store
App Store - Icon

Apple erhöht die App-Preise im App Store: War bisher 79 Cent der niedrigste Preise, muss man nun 89 Cent für die günstigsten Apps zahlen. Betroffen sind alle Stores mit Euro als Währung sowie Polen, Russland und Ungarn.

Als Grund für die Preiserhöhung gilt der schwache Euro und die damit zusammenhängenden Wechselkurse von Euro auf Dollar. Zudem zahlt Apple in Luxemburg 15% Mehrwertsteuer, dort werden alle EU-Verkäufe von iTunes abgerechnet. Für die Entwickler bedeuten die Anpassungen nicht viel: Die Regelung „30% für Apple, 70% für den Entwickler“ bleibt bestehen. Entsprechend erhöhen sich die ausgezahlten Provisionen mit den Preisen der Apps – wenn man als Entwickler die Preiserhöhung annimmt. Ansonsten muss man sich auf einige Gewinneinbußen gefasst machen.

Alle Preisanpassungen im Überblick:

PreisstufeAlter PreisNeuer PreisAlte EntwicklerprovisionNeue EntwicklerprovisionUnterschied
10,79 €0,89 €0,55 €0,62 €0,07 €
21,59 €1,79 €1,11 €1,25 €0,14 €
32,39 €2,69 €1,67 €1,88 €0,21 €
42,99 €3,59 €2,09 €2,51 €0,42 €
53,99 €4,49 €2,79 €3,14 €0,35 €
64,99€5,49 €3,49 €3,84 €0,35 €
75,49 €5,99 €3,84 €4,20 €0,36 €
85,99 €6,99 €4,20 €4,89 €0,69 €
96,99 €7,99 €4,89 €5,60 €0,71 €
107,99 €8,99 €5,60 €6,29 €0,69 €

Weiterhin wurde in verschiedenen App Stores die Währung von US-Dollar auf die jeweils lokale Währung verändert. Dies betrifft die Stores in Indien, Saudi-Arabien, die Vereinigten arabischen Emirate, Russland, Indonesien, Israel, Türkei sowie Südafrika.



App Store: Preiserhöhungen wegen Währungsanpassungen
3,75 (75%) 4 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

In Cupertino eröffnet der Apple Park Apple eröffnet den neuen Apple Campus offiziell im April. Der Komplex wird dann Apple Park genannt und auch dem früheren Applechef und Firmengründer S...
Apple sichert sich Domain icloud.net Apples Onlinedienste sind aktuell unter icloud.com zu erreichen. Nun sicherte sich Cupertino auch noch eine weitere Domain für einen vergleichsweise m...
Project Isabel: Apple baut neues, grünes Rechenzen... Apple plant ein neues, riesiges Rechenzentrum in Nevada. Wie die übrigen Komplexe auch soll auch diese Anlage mit grünem Strom laufen. Apple hat si...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 6 Kommentar(e) bisher

  •  Markus S. (26. Oktober 2012)

    „Die Regelung “60% für Apple, 40% für den Entwickler” bleibt bestehen.“
    Diese Regelung gab es nie!

  •  kg (26. Oktober 2012)

    Fehler unsererseits – Tabelle wurde korrigiert.

  •  Jakob Carstens (26. Oktober 2012)

    „Für die Entwickler bedeuten die Anpassungen nicht viel.“ – für die Verkäufer aber sehr wohl. Dass meinem Produkt unangekündigt und über Nacht der Preis geändert wird, ohne, dass ich dies beeinflussen kann, ist ein an Dreistigkeit nicht mehr zu überbietender Vorgang.

  •  Dennis (6. Dezember 2012)

    Final Cut Pro X kostet im US-App-Store 299,99 $. Das wären umgerechnet 229 Euro. Im deutschen App-Store kostet es nach Preiserhöhung aber 269,99 Euro. Das kann doch nicht auf den Wechselkurs geschoben werden!

  •  kg (6. Dezember 2012)

    @dennis nein, aber der Preis im US-iTunes Store ist vor Steuern – da kommen je nach Bundesstaat nochmal bis zu 10% extra drauf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>