News & Rumors: 26. Oktober 2012,

Fifa 13

fifa_ps3_cover

Endlich der Release. Endlich in den Händen halten. Endlich spielen – das waren meine ersten Gedankengänge. Da ich großer Fussball-Fan bin und seit 1997 (noch auf dem Computer) alle Teile der Fifa-Reihe in meinem Besitz habe, gibt es natürlich nichts größeres und schöneres, als den Tag, an dem ein neuer Teil der Fifa-Reihe kommt. Als Fussball-Liebhaber und Fifa-Sympathisant zieht der Punkt „es würde sich von Jahr zu Jahr nur minimal was ändern, wenn überhaupt…“ nicht und von PES hielt ich noch nie viel, allein schon wegen den Namensrechten, die jeder Fussballer einfach zu schätzen weiß. Aber was hat sich dieses Jahr getan? War der Gamescom Eindruck schon alles? Lohnt es sich, auch für Gelegenheitsspieler, auch dieses Jahr den neuen Teil zu holen?

Werbung

 Ich will Spielen – wo muss ich denn da hin?

Die Spielmöglichkeiten und Variationen dieses Jahr sind wirklich unangefochten und einmalig. Natürlich könnt ihr wieder eine Karriere starten, ob als Manager oder als Spieler bleibt euch überlassen – einzig der Spielertrainer wurde entfernt. Somit halten die beliebtesten Offline-Modi natürlich wieder Einzug. Ebenfalls Offline und neu sind die Skill-Modi: Hier könnt ihr eure Fähigkeiten entsprechend trainieren und perfektionieren. Ob das im Bereich Dribbling, im Bereich Torschuss oder im Bereich Freistoß ist, was aber noch lange nicht alle Bereiche waren, bleibt euch überlassen. Ihr müsst mit einer gewissen Anzahl an Schüssen bzw. Möglichkeiten in einer gewissen Zeit möglichst die Punktevorgabe übertreffen, um vom Bronze-Level in das Gold-Level zu kommen. Habt ihr auch das gemeistert, schaltet ihr eine Challenge frei, in der ihr Fussball-Tennis oder ähnliche Herausforderungen meistern müsst. Eure Punktezahl könnt ihr sogar Weltweit untereinander vergleichen – so macht das Spaß. Hier hat EA gute Arbeit geleistet und einen Bereich eingebaut, der wirklich eine lustige Herausforderung bietet und einwandfrei funktioniert. Warum „und einwandfrei funktioniert.“? Weil das leider nicht in allen Bereichen und allen Neuheiten der Fall ist. Dass das vorkommen kann ist klar, dass das aber in dieser Häufigkeiten vorkommt und in Bereichen, für die man groß wirbt und ankündigt – mir unverständlich und peinlich für EA. Wie hab ich mich auf die Virtuelle Bundesliga gefreut. Alle Spieler gleich stark, es kommt nur aufs Können derer an, die hinter dem Controller sitzen. Aber was bitte hat dann hier das berühmt berüchtigte Momentum zu suchen (nachgewiesen wurde es bereits)? Warum ist ein Ribery plötzlich langsamer als ein Höwedes? Warum überläuft ein verletzter Jones plötzlich Lahm? Und die wohl größte Frechheit: Warum benötige ich 17 Anläufe um 4x zu spielen? Dazu später mehr. Auch wieder mit an Bord sind natürlich die Online-Saison und der Online-Pokal, die sich letztes Jahr großer Beliebtheit erfreut haben und dass sehr gefragte Ultimate Team, dass natürlich Geld in die Kassen von EA spült und sehr beliebt bei vielen Spielern ist. Auch als Online-Pro könnt ihr euch wieder behaupten, könnt hier eine richtig kleine Karriere im Online-Bereich starten. Ebenfalls hat man Match-Day-Spiele installiert, in denen ihr die interessantesten Spiele der Woche selbst nachspielen könnt. Und auch normale Challenges könnt ihr wieder Nachspielen, in denen ihr viele Punkte für euer EA-Konto holen könnt – um noch mehr Münzen zu bekommen, die ihr dieses Jahr gegen wirklich interessante und tolle Zusätze eintauschen könnt.

 Was passiert denn auf dem Rasen?

Die Atmosphäre ist großartig, die Fans sind laut und die Stimmung großartig. Zumindest singen können sie, denn gut aussehen tun diese nicht mehr – zu verpixelt sind diese mittlerweile – hier sollte EA dann doch mal nachholen. Auch sonst hat sich eher mäßig was in Sachen Grafik getan – wobei das hier meiner Meinung nach auch nicht groß nötig ist, denn man erkennt die meisten Spieler und auch die Stadien. Auch in Sachen Stadionauswahl hat sich nichts getan, bis auf das Camp Nou, dass nicht mehr zur freien Verfügung steht. Und das Spiel? Hier hat sich am meisten positiven getan. Der erste Pass ist gespielt und ihr merkt gleich „hoppla, da ist mir der Ball wohl etwas versprungen“. Denn genau hier greift das First-Touch-System. Während in Fifa 12 selbst jeder Zweitliga-Spieler einen 20 Meter-Pass problemlos aus der Luft stoppen konnte, ist das in Fifa 13 nicht mehr so einfach. Je stärker der Pass, je höher die technischen Fähigkeiten des Spielers und je komplizierter die Mitnahmebewegung, desto weiter wird euch der Ball verspringen. Spielt ihr einen Pass und wollt mit dem Empfänger sofort in den Sprint übergehen, werden euch die Bälle oft etwas abhandenkommen. Eine tolle Neuerung, die eine kleine Herausforderung darstellt, Spiel für Spiel. Allerdings auch etwas zu übertrieben, denn ich erwarte von einem Spieler wie Ronaldo, oder auch einem Spieler von Barcelona, dass er Fünf-Meter-Pässe problemlos annehmen kann und dabei auch in den Sprint übergehen kann. Das ist in Fifa 13 nicht der Fall. Hier hätte man etwas mehr Fingerspitzengefühl beweisen können – aber das System steckt eben vielleicht noch in den Kinderschuhen. Aber auch die restliche Spielanlage kann voll überzeugen. Das Spieltempo wurde deutlich erhöht und es lässt sich wesentlich flüssiger kombinieren als noch bei Fifa 12, die Spieler wirken wesentlich agiler und realistischer und auch Zweikämpfe werden nun intensiver und realistischer geführt, denn kein Zweikampf gleicht dem anderen, jeder Winkel und jeder Zentimeter ist entscheidend, wohin der Ball springt und wie eure Spieler fallen (oder auch nicht). Auch die Spieler profitieren davon: So fallen Spieler wie Robben, die auch in echt etwas leichter vom Ball zu trennen sind und fallen, auch in Fifa sehr sehr schnell bei der kleinsten Berührung – so soll das auch sein, wenn man hier viel Realismus reinbringen will.

Auch eure KI-Mitspieler schalten wesentlich schneller und bringen sich teilweise schön ins Spielgeschehen mit ein, nutzen vielleicht kleine Lücken oder hinter laufen euch auch mal schön, reißen euch hin und wieder Räume auf oder stoßen eben genau im richtigen Moment in diese vor. So soll das, vor allem bei diesem Spieltempo, sein. So macht das Spaß! Leider gibt es aber auch hier kleine „Störfaktoren“: So habe ich es erlebt, dass der Spieler während eines Zweikampfs, wo ich darauf aus war, auf den Ball zu stürmen, plötzlich gewechselt wird. Der Spieler den ich ursprünglich hatte entfernt sich aus dem Zweikampf, macht den Raum für den Gegner auf und dieser ist durch – das sollte so nicht sein und stört in wichtigen Partien wo es um einiges geht. Auch habe ich es des öfteren erlebt, dass die Gegner, vor allem Online in einem Spiel einfach 20x aus der Distanz schießen und oft ist es so, dass der Ball irgendwie durch den Strafraum geistert und der Schiedsrichter, obwohl ihr nichts getan habt, plötzlich auf Elfmeter entscheidet. Ebenso kann man sich fast immer Räume aufreißen in dem man die bekannte L1-Taste + Dreieck benutzt, also einen hohen Ball in den Lauf. Habt ihr einen schnellen Stürmer, werdet ihr damit zu 90 % die gegnerische Abwehr so mir nichts, dir nichts aushebeln und steht frei vor dem Tor. Führt ihr erst einmal, könnte euch aber auch sehr oft passieren, dass der Computer oder Online-Gegner dermaßen oft in der 45. Minute oder in der 90 Minute einen Schub bekommt und sehr oft hier noch ein Tor macht. Nicht ungewöhnlich? In dieser Häufigkeit leider schon. Dass sind Fehler, die können einem das Spielgeschehen schon mal vermiesen.

 Leider nur die schwersten Fehler auf dem Platz – wesentlich gravierendere Fehler im Spiel überhaupt

Abgesehen von diesen Fehlern im Spielgeschehen offenbaren sich aber nach und nach im Menü oder im Allgemeinen Spiel immer mehr Mängel. Oft handelt es sich um Freezes im Menü oder während eines Spiels, was einem zum Neustart zwingt. Häufig kommt es auch vor, dass ihr die Verbindung zu einem Online-Spiel gar nicht aufbauen könnt. Diesmal entwickeln sich auch Spieler im Karrieremodus, die nicht in eurem Verein sind, nicht weiter, verleihen bringt also auch nichts mehr. Ebenso kommt es noch immer vor, dass ihr oft 3-4 Spiele innerhalb 5 Tage habt, das hat nichts mit Realismus zu tun. Nicht mal alle Trophäen funktionieren einwandfrei und viele sind verbuggt, wie zum Beispiel die Online-Pokal Trophäe oder die Trophäe, die man eigentlich bekommen sollte, wenn man innerhalb einer Woche alle „Match-Day“-Spiele spielt. Selbst, wie schon erwähnt, die Virtuelle Bundesliga, die so groß angepriesen wurde funktioniert teilweise nicht und man findet zwar einen Gegner, das Spiel bricht aber schon vor Beginn ab oder was noch ärgerlicher ist, während das Spiel lädt und ihr in der Arena seit geht es nicht mehr weiter → die logische Folge: Ein Neustart des Spiels. Sehr ärgerlich und zeitraubend und schlecht von EA. Auch hieß es, alle Spieler währen gleich stark und die individuelle Stärke des Spielers entscheidet!(?) Dem ist nicht so, denn auch in der Virtuellen Bundesliga greift der diesjährige größte Fehler um sich: Momentum! Von EA totgeschwiegen und bestritten ist es zumindest auf dem Computer nachgewiesen. Dieses Feature erkennt eine Überlegenheit des besseren Spielers und gibt alle Vorteile, spätestens nach einer 2:0 Führung, an den schwächeren Spieler um diesen den Spaß am Spiel nicht zu verderben und um diesen eine Chance zu geben. Eure Spieler können nicht mehr weit genug klären oder klären nur zum Gegner, sind wesentlich langsamer als die gegnerischen Spieler, können keine normalen Pässe mehr spielen, verteidigen plötzlich grauenvoll (aus eurer Viererkette wird gerne mal eine Zweierkette) oder vergeben die einfachsten Chancen, die ihr normal blind macht. Das macht Online keinen Spaß und zerstört insbesondere noch die „Gleichheit“ und die „Fairness“ in der Virtuellen Bundesliga. Auch Online greift dieses Feature so stark um sich, dass selbst ich (in Fifa 12 noch über 300 Online-Spiele) nach 9 Spielen aufgehört habe, denn in diesen 9 Spielen konnte ich in vier Spielen keine 2:0 Führung über die Zeit bringen. Natürlich verstehe ich den Einwand man will auch schlechtere Spieler an Fifa binden und ihnen den Spaß nicht verderben. Aber dafür gibt es eigentlich jetzt das Ligen-System, in denen die besseren Spieler in den höheren Ligen spielen und die schlechteren, die einfach trainieren müssten, in den unteren. Aber so ist dem leider nicht und das ist sehr ärgerlich. Selbst im Ultimate Team kann man sich die besten Spieler zusammenkaufen und wir trotzdem oft gegen Bronze-Spieler keine Chance haben, da diese oft einen derartigen Boost bekommen, dass sie jeden Gold-Spieler in den Schatten stellen und von Entfernungen und Winkel treffen, dass man direkt neidisch werden könnte. Liest man sämtliche Rezessionen auf Amazon oder selbst im EA-Forum, wird einem das Ausmaß erst klar. Und auch wir können hierfür nur sagen: „Rote Karte für EA“.

 Newsupdate

Aber EA hat auch gutes dieses Jahr in das Spiel mit einfließen lassen. So hat man den Ultimate Team-Modus nochmal aufgepäppelt und eine Liga mit eingebracht, die man entweder Online spielen kann, wie gewohnt aus dem Saison-Modus, oder Offline, in welcher ihr dann Gegner zugelost bekommt und deren stärke (also ob Halbprofi oder Profi oder sogar Weltklasse) zufällig bestimmt wird. So werden die Aufstiege aus Liga 5 und in Liga 1 der Meistertitel nicht ganz so einfach. Ebenso hat sich im Managermodus einiges getan. So habt ihr zum Beispiel jetzt in Verhandlungen mit anderen Spielern noch mehr Freiheiten und habt sogar vom Vorstand immer ein kleines Feedback dabeistehen. Wird euch der Job als Vereinstrainer zu langweilig, könnt ihr jetzt nebenher auch noch Jobangebote von Nationalmannschaften annehmen und diese zum Weltmeistertitel führen. Oder sollte es vorne und hinten klemmen, könnt ihr den Vorstand um eine Aufstockung des Budgets bitten – somit habt ihr auch hier mehr Möglichkeiten.

Ein Spiel dauert immer 90 Minuten! – Fazit

Dieses Jahr bekommt EA mit Fifa 13 mehr Frustration und Spott der Kunden als jemals zuvor. Das hat auch seine Gründe, denn wer ein dermaßen verbuggtes Spiel auf den Markt bringt, dass nur Kunden binden will (via Momentum) und die Chance auf Fairness nimmt oder durch die Saisons-Tickets und die 85 Millionen Trophäe im UT-Modus einfach nur Geld einheimsen will und keinen Wert auf Qualität, Fairness bzw. Fair Play legt und viele Kunden zu BETA-Testern, der hat diesen Ärger auch verdient. Natürlich gibt es auch viele kleine Neuigkeiten, zig Spielmodi die wirklich jedem Fussballfan was bieten und Möglichkeiten auf dem Platz, die wirklich das Herz höher schlagen lassen, jedoch wird diese Freude durch die ganzen Fehler und durch Momentum völlig zerstört. Selbst einen Fifa-Fan der ersten Stunde wie mich hat das Spiel mehr verärgert als begeistert und ich werde mich an den Offline-Modus halten. Unserer Meinung nach ist Fifa 13, wie auch schon die Euro 2012 Erweiterung, ein klares Eigentor von EA. Vielleicht ja nächstes Jahr wieder….

[gameinfo title=”Game Info” game_name=”Fifa 13″ developers=”EA Sports” publishers=”” platforms=”PS3, Xbox 360, PC, Nintendo Wii, NDS, 3DS, PS Vita” genres=”Sport” release_date=”27.09.2012″]

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung