MACNOTES

Veröffentlicht am  29.10.12, 15:54 Uhr von  

Teardown: Microsoft Surface etwas besser zu reparieren als iPad

Microsoft Surface auseinandergenommen, Foto: iFixit Microsoft Surface auseinandergenommen, Foto: iFixit

Beim Teardown von iFixit kam heraus: Das Microsoft Surface ist etwas besser zu reparieren als das iPad. Allerdings erhält das Tablet trotzdem nur 4 von 10 Punkten auf der Reparatur-Skala. Damit schneidet es nicht wirklich gut ab, aber zumindest besser als Apples iPad, was die Reparaturfähigkeit anbetrifft. Zudem enthüllten die Bastler beim Auseinanderbauen, was im Innern des Surface für Technik schlummert, zum Beispiel ein NVIDIA Tegra 3 Prozessor mit 1,4 GHz.

Sobald man das “Microsoft Surface“-Tablet versucht auseinander zu bauen, wird man laut iFixit unweigerlich ein im Innern angebrachtes Siegel zerstören, das dann darauf hinweist, dass sich jemand am Gerät zu schaffen gemacht hat. Dies bedeutet in der Regel auf den Garantieverlust. Bis man die Schale der Rückseite abmontiert hat, muss man insgesamt 17 T5-Torx-Schrauben entfernen. Dazu sind allerdings noch Kabelverbindungen vorhanden, die man zunächst lösen muss, ansonsten würde man vielleicht etwas kaputt machen.

Batterie tauschen?

Ein paar Minuten dauert es, bis man den Akku, der festgeklebt ist, aus dem Gerät entfernt hat. Laut iFixit soll dies aber deutlich einfacher von statten gehen als beim iPad von Apple.

“The big question of the day: is the battery easily removed? Answer: Yes. It’s glued in, but it’s way easier to remove than on the iPad.”

iFixit

Die 7,4-Volt-Batterie stammt von Samsung und bietet 31,5Wh Leistung. Damit ist sie leistungsfähiger als jene vom iPad 2 (25 Wh) aber weniger leistungsfähig als diejenige im iPad 3 (42,5 Wh).

Technik

Im Innern des Tablets fanden die Bastler eine Tegra-3-CPU von NVIDIA, die mit 1,4 GHz getaktet ist. 32 GB Flash-Speicher von Samsung (KLMBG4GE4A) seien verbaut, außerdem 2 GB DDR3 SDRAM des Typs Micron 2RE22 D9QBJ. Für das Energiemanagement wird ein Chip von Texas Instruments (TPS659110) eingesetzt.
Der Marvell 88W8797-BMP2 kümmert sich darum, dass die drahtlose Übertragung auf mehreren Kanälen geschieht. Verbaut sind im Gerät außerdem zwei WLan-Antennen (Antenova A10416-WIFI-A2, Antenova A10416-WIFI-A1). Ein Wolfson 8962E ist ferner für die Audio-Fähigkeiten zuständig, und der Cypress Semiconductor CY8C20466A steuert den kapazitiven Touchscreen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de