MACNOTES

Veröffentlicht am  31.10.12, 0:17 Uhr von  

Google-Suche für iPhone und iPad jetzt mit Spracheingabe auf SIRIs Spuren

Update 2.5 für Google-Suche für iOS mit verbesserter Spracheingabe Update 2.5 für Google-Suche für iOS mit verbesserter Spracheingabe

Seit gestern gibt es die Google-Suche für iOS in Version 2.5. Die Standalone-App für iPhone und iPad bietet nun auch eine verbesserte Sprachsuche. Damit wildert Google ein wenig in SIRIs Gefilden.

So wie Microsoft damit leben muss, dass es iTunes für Windows gibt, oder Apple damit, dass es Microsoft Office für Mac OS X, kann sich der Hersteller aus Cupertino auch nicht gegen Google-Apps auf seinen Smartphones und Tablets erwehren.

Die Google-Suche* ist seit heute ein Stück interaktiver geworden, wie der Anbieter in einem Blog-Beitrag informierte. Denn in Version 2.5 können Nutzer ihre Suchanfragen auch an die Suchmaschine mittels gesprochener Sprache übermitteln. Schon beim Einsprechen werden Suchergebnisse angezeigt, ohne dass man noch die Eingabe bestätigen müsste. Google verspricht den Nutzern eine “deutlich verbesserte Spracherkennung”.

Dass die Google-Suche tatsächlich als Konkurrenz zu SIRI angesehen werden kann, anders als beispielsweise Federico Viticci es bei Macstories behauptet, stellt das nachfolgende Video von Google deutlich unter Beweis. Einschränkungen bei der Nutzung der gesprochenen Ergebnisse gibt es insofern, als diese lediglich auf Basis von Googles “Knowledge Graph” basieren. Derzeit ist dieses Feature lediglich im angelsächsischen Sprachraum implementiert. Deutschsprachige Nutzer werden daher nicht ganz so viel Freude mit der App haben. Gleichwie werden einem aber zu den Fragen die entsprechenden Suchergebnisse angezeigt.

* = Affiliate.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 1  Tweet und/oder Re-Tweet
     1  Like auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de