MACNOTES

Veröffentlicht am  5.11.12, 12:51 Uhr von  

iPad mini: iSuppli errechnet $188 Hardware- und Produktionskosten

ipadmini_isuppli

IHS iSuppli hat die Herstellungskosten des 16 GB iPad mini WiFi ausgerechnet. Nach den berechneten Zahlen könnte Apple mit jedem Gerät eine Gewinnspanne von 43 Prozent erzielen, abhängig von Faktoren wie Frachtkosten.

Mit der sogenannten “Bill of Materials” wird der “nackte” Preis aller Hardwarekomponenten bezeichnet, dazu kommen Herstellungskosten. Insgesamt belaufen sich die reinen Produktionskosten auf $188. Zieht man dies vom Gerätepreis von $329 ab, ergibt dies eine Marge von 43 Prozent. Die größeren Modelle kosten in der Herstellung $15,50 (32 GB iPad mini WiFi) bzw $46,50 (64 GB iPad mini WiFi) mehr. Das ergibt für diese Modelle eine Marge von $52 bzw. $56. Diese Marge ist aber kein Reingewinn: iSuppli listet lediglich die Hardwarefaktoren, nicht aber Marketing- und Software-Kosten.

Den größten Teil der Produktionskosten macht übrigens das Display aus: Dieses kostet inklusive aller Anschlussbauteile etwa $80, dies entspricht 43% der gesamten Hardwarekosten. Es ist davon auszugehen, dass die Displaypanels in absehbarer Zeit günstiger werden – derzeit ist die Produktion dieser Displays noch mit einigen Problemen behaftet. Laut IHS-Analyst Andrew Rassweiler nutzt Apple im iPad mini die bereits in anderen iOS-Geräten zu findenden Bauteile von Cirrus Logic (Audio), STMicroelectronics (Bewegungssensor) sowie das Funkmodul von Murata, bestehend aus Broadcom-Chips.

[via]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. iPad mini: Retina-Display könnte Produktionskosten um 30% erhöhen am 19. Februar 2013
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de