MACNOTES

Veröffentlicht am  8.11.12, 12:22 Uhr von  

Clear: Update für iPhone, Mac-Version erschienen!

Clear Mac Clear Mac

Die simple und wunderschöne To-Do-App Clear von Realmac hat ein neues Update erhalten. Version 1.2 unterstützt iCloud und bekommt damit ein oft gewünschtes Feature spendiert: Die Synchronisation mit der neuen Mac-App, die ebenfalls heute erschienen ist.

Letzte Woche war es angekündigt worden, heute ist es so weit. Als Fans von klarem, einfachem Design haben wir schon mehrfach über Clear von Realmac Software berichtet. Der Grund ist ebenso einfach: Die App ist zwar nichts für User mit dem Verlangen nach einer langen Liste an Funktionen. Für Ästheten und diejenigen, die ihren Kalender trotzdem noch verwenden, während sie in Sekundenschnelle nachsehen möchten, was sie noch zu tun haben, ist Clear ein Segen. Jetzt gibt es Clear für den Mac und damit auch die Synchronisation mit der iPhone-App.

Clear auf dem iPhone

Viel zu erklären gibt es bei einer guten App nicht, und das ist auch hier der Fall. Clear (1,79€ im App Store)* sieht so aus wie zuvor, größere Features wie Erinnerungen, Kalenderintegration etc. gibt es weiterhin nicht. Die App hat eine klare Zielgruppe. Nur einige kleine Verbesserungen erleichtern den Umgang mit den eigenen Aufgaben. Und diese Verbesserungen haben es (zumindest aus Sicht von jemandem, der die App schon länger nutzt und liebt) in sich:

  • iCloud Sicherung: Die Tasks bleiben in der Cloud erhalten, es ist keine Konfiguration notwendig! Einschalten oder ausschalten, mehr nicht.
  • Listenswitching: Man kann nun vom Bildschirmrand horizontal über den Screen wischen, um direkt zur nächsten Liste zu gelangen. Klingt unwesentlich, macht aber einiges aus.
  • Text als Listen einfügen: Für mich ein zweites Killerfeature. Egal, was wo in die Zwischenablage kopiert wurde: Text wird erkannt und kann per Schütteln in die App eingefügt werden – in der Listenansicht in einer neuen Liste oder aber zusätzlich zu anderen Aufgaben innerhalb einer Liste. So können schnell Aufgaben aus einer Mail importiert werden.
  • Unterstützung von anderen Apps zur Übertragung von Aufgaben in Clear: Hier fehlt eine passende Übersicht, aber so integriert sich Clear noch besser in die Arbeitsumgebung.
  • Sharing von Zitaten: Klares Randfeature, aber selbst die humoristische Seite erfährt ein Update. Zitate von berühmten Persönlichkeiten über den Umgang mit Aufgaben werden eingeblendet, wenn z.B. eine Liste leer ist. Diese können nun über einen Sharing-Button bei Bedarf an Facebook, Twitter&Co. gesendet werden.

Clear auf dem Mac

Angekündigt war die App für den US-Store mit 15 USD, hierzulande beträgt der aktuelle Einführungspreis im Mac App Store 5,99€*. Blitzartig festigte sich Clear direkt hinter Mac OS X Mountain Lion auf Platz 2 der meistverkauften Apps.


Der Funktionsumfang und die Optik sind dieselben wie auf dem iPhone. Per Trackpad werden dieselben Gesten akzeptiert wie aus iOS bekannt, dieselben Themes sind verfügbar und noch ein neues ist hinzugekommen, wenn man die iCloud-Funktion aktiviert – wie auf dem iPhone mit einem Klick. Einfach anfangen zu tippen, Enter drücken, den Schreibtisch verlassen und alles findet sich ebenso auf dem iPhone wieder. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Dementsprechend gibt es für beide Apps auch nur eine einzige Homepage.

Einige Screenshots:

Fazit: Eine Frage des (guten) Geschmacks

Clear, ähh klar ist hier eines: Für Feature-Junkies ist Clear noch immer nichts und wird es nie werden. Es gibt keine Unterschiede zwischen Tags, Kontexten, Arbeitsumgebungen wie bei Wunderlist, Things, The Hit List, Omnifocus, 2do und Konsorten. Es gibt gar keine derartige Funktion. Keine Alarme, keine Datumsanzeigen, Clear bietet Aufgabenverwaltung der einfachsten Art und Weise in wunderschönem Design: Einkaufslisten, Projektschritte, Gästelisten, Tagespläne, von oben nach unten der Priorität nach geordnet, jetzt mit umfangreichen Sync-Features, die mit einem Klick aktiviert werden können.

Die iPhone-App bekommt (zugegeben von einem Fan) eine klare Kaufempfehlung, die Mac-App ist einen Preis von 5,99€* definitiv wert. In kurzer Zeit wird dieser aller Voraussicht nach auf ca. 12-13€ ansteigen, wenn im US-Store die angekündigten knapp 15 USD verbucht werden sollen. Clear für Mac ist ein weiteres Produkt, vereinfacht die Benutzung der iPhone-Version aber dennoch, weil alles noch schneller geht. Clear für iPhone ist aber auch ohne die gleichzeitige Benutzung der Mac-App jeden Cent wert, nach dem Update erst recht.

*=Affiliate-Link

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 1  Tweet und/oder Re-Tweet
     0  Likes auf Facebook
       0  Trackbacks/Pingbacks
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de