MACNOTES

Veröffentlicht am  14.11.12, 3:01 Uhr von  Alexander Trust

OS X: Wenn Dock viel RAM und CPU verbraucht

Mac OS X 10.8 Mountain Lion Mac OS X 10.8 Mountain Lion

Euer Dock in Mac OS X verbraucht super viel RAM? Die Aktivitätsanzeige zeigt mehrere GB Speicher an, die das Dock verschlingt? Die Festplatte rödelt die ganze Zeit und lässt den Rechner erlahmen? Ein Grund dafür scheinen die Virtualisierungslösungen VMWare Fusion und Parallels Desktop und deren Icons zu sein.

Seit kurzem wollte mein eigener Mac nicht so, wie ich es wollte. Häufig hat die Festplatte das Rattern nicht mehr aufgehört. Wer spontan an Spotlight als Übeltäter denkt, der muss nicht in jedem Fall Recht behalten. Recherchen im Netz haben gleich zwei mögliche Problemkinder zu Tage gefördert: VMWare Fusion und Parallels Desktop. Solange werde ich aber auf Windows-App-Icons in meinem Dock verzichten.

Windows-Icons im OS-X-Dock sind pfui

Ich selbst bin Nutzer von Parallels Desktop, und zwar in der aktuellsten Version 8. Ich nutze diese Virtualisierungslösung in dem schönen “Coherence”-Modus, der mir eigentlich erlaubt die Windowssoftware direkt aus dem OS X Dock oder aus der Menüleiste heraus zu bedienen. Das vorliegende Problem scheint auch beim Unity-Modus von VMWare Fusion aufzutreten.

Tatsächlich aber betrifft es nicht alle Versionen und vor allem nicht immer. Wenn man beispielsweise diesen Support-Thread aus dem Jahr 2011 in Apples Foren zu Rate zieht, dann haben die Probleme eines Nutzers seinerzeit nach dem Update auf Mac OS X 10.7.2 begonnen. Eine andere Diskussion in einem Forum wies auch schon auf ein Update auf OS X 10.6.8 hin. Persönlich habe ich zuletzt ja das Betriebssystem-Update auf OS X 10.8.2 durchgeführt, das Apple Anfang September veröffentlichte. Seitdem haben sich die Probleme an meinem Rechner ergeben. Ich musste in dieser Zeit so oft neustarten, wie nie zuvor, und habe nach unheimlich vielen Ursachen geforscht, bis ich heute rein zufällig die Aktivitätsanzeige die Prozesse nach dem Vebrauch des physikalischen Speichers sortieren habe lassen, weil mir auffiel, dass die Auslagerungsdateien immer größer wurden, weil mein Mac mit 16 GB RAM nicht auskommen wollte.

Aktivitätsanzeige enthüllt immensen RAM-Verbrauch von Dock unter OS X 10.8.2

Aktivitätsanzeige enthüllt immensen RAM-Verbrauch von Dock unter OS X 10.8.2

Ich entfernte ein Icon für eine Verknüpfung zur Windows-Version von Torchlight II aus meinem Dock und benutzte dann die Aktivitätsanzeige erneut. Ich markierte den Eintrag für den Prozess des Docks und klickte auf “Prozess beenden”. Ich beendete diesen sofort und unmittelbar wurden knapp 9GB Speicher frei. Wer möchte, der kann noch das Terminal starten und dann den Befehl “purge” eingeben, der den Speicher noch ein wenig aufräumt und noch einen Teil des nicht gebrauchten RAM freigibt.
Das Ganze ist mittlerweile einige Stunden her und seitdem arbeitet mein Mac wieder vernünftig und begnügt sich das Dock mit müden 114 MB. Verglichen mit den knapp 9 GB Speicher von davor ist das ein Witz.

Man weiß freilich nicht, wem man in dieser Frage den Schwarzen Peter zuschieben kann. Irgendein Programmablauf hat scheinbar regelmäßig, wenn Apple ein Betriebssystem-Update mit speziellen Änderungen veröffentlichte, dazu geführt, dass in mehreren Jahren verschiedene Versionen von VMWare Fusion und auch Parallels Desktop analog das Dock zum Schwitzen gebracht haben. Vielleicht kann dieser Beitrag ja jemandem behilflich sein, der das gleiche Problem erfährt.

Entweder wird in meinem Fall ein neues Parallels-Update den Fehler irgendwann beheben, oder das kommende Apple-Update könnte diese Probleme sich wieder in Luft auflösen lassen.

App(s) und Produkte zum Artikel

Name: OS X Mountain Lion
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 4.0/5.0
Preis: 17.98 EUR

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Ralf Erder sagte am 14. November 2012:

    Ich habe auch das Problem, dass mein iMac (Core i7, 2.8 GHz, 27 Zoll, OS X 10.8.2) erstaunlich oft den Lüfter braucht. Nun sehe ich, dass beid er Aktivtitätsanziege nicht das Dock so viel Speicher braucht, sondern Safari-Webinhalt (3.86 GB).

    Antworten 
    •  at sagte am 14. November 2012:

      @Ralf: Wenn du Webseiten öffnest, und neue Tabs, und neue und neue… Alte zwischendrin auch schließt, aber trotzdem Safari (oder irgendeinen anderen Browser) nicht ab und zu mal schließt, dann wird dessen Speicherverbrauch immer größer. Wenn du in den aktiven Tabs im Safari bei dir keine sensitiven Daten hast, kannst du auch den über diesen Prozess über die Aktivitätsanzeige abschießen. Er wird dann unmittelbar neugestartet, es kann, je nachdem, wie viele Tabs du offen hast, dann ne Weile dauern. Also ne kurze Weile eigentlich, aber halt schon so 20, 30 Sekunden. Wenn Safari nicht neustartet, kannst du ihn von Hand starten und die letzte Sitzung wiederherstellen.

      Antworten 
      •  Ralf sagte am 15. November 2012:

        at: Ich hab das Problem nun über OnyX gelöst. Und mal den Cash gelöscht (alles ausser automatische Anmeldungen). Nun ist mein Safari-Webinhalt (nicht mit Safari zu verwechseln) auf 139 MB geschrumpft. Tabs inkl. Safari schliesse ich immer wieder.

        Antworten 
        •  at sagte am 15. November 2012:

          Joa bei Safari hat man eben den einen großen Inhalt, bei Chrome oder FF bspw. super viele kleine, die müsste man dann einzeln kicken, wenn es mit dem Speicher knapp würde. Generell ist Speicherverwaltung am Mac ein Thema, das einen beschäftigt. *G*

          Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de