MACNOTES

Veröffentlicht am  16.11.12, 7:00 Uhr von  

Google Maps für iPhone und iPad auf iOS 6 bald fertig?

Google Maps Foto-Ausschnitt von iOS-6-App, Bild: Ben Guild Google Maps Foto-Ausschnitt von iOS-6-App, Bild: Ben Guild

Glaubt man einem neuen Bericht des Wall Street Journals, dann hat Google eine eigene iOS-Karten-App alias Google Maps demnächst für iPhone und iPad parat. Aktuell wurde eine Testversion an Außenstehende verteilt.

Derzeit gibt es einige Leute außerhalb der Entwicklungsabteilung von Google Maps für iOS, die eine Version zu Testzwecken erhalten haben. Das hat die Redaktion des Wall Street Journal aus gut unterrichteten Kreisen erfahren. Man möchte bei Google den letzen Feinschliff absolvieren, ehe man die App in den Zulassungsprozess bei Apple übergibt.

Anders als in der Goole-Maps-App, die Nutzer noch aus iOS 5 kennen, wird die kommende Version auch kostenloses Zug-um-Zug-Navigation bieten, erläutert Eric Slivka von MacRumors.

Apple bessert aus

Neben der Meldung zum Wasserstand bei Google enthält der Bericht des Wall Street Journal auch ein paar Informationen zu Apples Fortschritten bei seiner eigenen Maps App.
Eddy Cue, der seit der Entmachtung von Scott Forstall in diesem Bereich mehr zu sagen hat, soll relativ pragmatisch an die Verbesserung der Maps App herangehen. Er lässt regelmäßig Teamsitzungen abhalten, in denen er den Gedankenaustausch forciert.

Eric Slivka weist noch darauf hin, dass man bei Google selbst eher pessimistisch eingestellt ist, ob die eigene App auch den Zulassungprozess überstehen wird. Doch es gibt im App Store eine Unmenge an Karten- und Navigations-Apps, weshalb eigentlich nichts dagegen sprechen sollte.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  narrowtux sagte am 16. November 2012:

    Ihr habt den letzten Absatz falsch übersetzt. Er besagt eigentlich, dass Google pessimistisch ist, was die Annahme der App von Apple angeht. Jedoch zeigt Eric auf, dass es im App Store bereits eine Menge anderer Karten-Applikationen gibt, sodass Apple wenig Gründe haben sollte, die App nicht zu akzeptieren.

    Antworten 
    •  at sagte am 16. November 2012:

      @narrowtux: Du hast wohl recht. Ich hab den Satz danach nicht mehr ganz gelesen und bei acceptance eben an die Akzeptanz des App Store gedacht, also das Feedback der Nutzer.

      Antworten 

Kommentar verfassen

 3  Tweets und Re-Tweets
     3  Likes auf Facebook
     1  Trackback/Pingback
    1. Der Ruhrpilot | Ruhrbarone am 16. November 2012
    Werbung
    © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de