MACNOTES

Veröffentlicht am  28.11.12, 12:29 Uhr von  

“Maps-Gate”: Apple kündigt iOS-Karten-Chef Richard Williamson

Apple Maps Apple Maps

Apple soll Richard Williamson, den Entwicklungschef der Karten auf iOS 6, gekündigt haben. Gekündigt wurde er offenbar von Eddy Cue, dem Chef der Abteilung für Internet-Software und -Dienste. Bereits im vergangenen Monat wurde über Streitigkeiten innerhalb des Unternehmens berichtet, unter anderem musste Scott Forstall das iOS-Team verlassen.

Die Informationen über die Kündigung von Richard Williamson stammen von Bloomberg. Demnach soll Eddy Cue den iOS-Maps-Chef rausgeworfen haben, und sucht derzeit Rat von TomTom, um Navigationsdaten sowie Informationen über Sehenswürdigkeiten wieder zu korrigieren.

Die iOS-Karten wurden im September mit iOS 6 komplett neu vorgestellt, seitdem hagelte es Kritik: Außerhalb der USA ist das Kartenmaterial oft unvollständig, vielerorts sind lediglich die Hauptstraßen auf den mobilen Karten zu finden. Die Situation wurde gar so kritisch, dass Apple-Chef Tim Cook sich bei den Kunden entschuldigen musste. Apple arbeitet derzeit an umfangreicheren Fehlerbehebungen, dazu gehören unter anderem Satellitenbilder in Großbritannien sowie Verbesserungen beim Anzeigen beliebter Sehenswürdigkeiten.

Wer genau Williamson mittelfristig ersetzen wird, ist unbekannt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 1  Tweet und/oder Re-Tweet
     0  Likes auf Facebook
       1  Trackback/Pingback
      1. Redaktionsrück- und Ausblicke 2012/2013: Max (mz) am 30. Dezember 2012
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de