News & Rumors: 13. Dezember 2012,

Metro: Last Light – Aus auf der Wii U hat nichts mit CPU zu tun

Metro: Last Light
Metro: Last Light - Screenshot

Entwickler 4A Games wird den Shooter Metro: Last Light nicht auf Nintendo Wii U portieren. Jedenfalls nicht allzu bald, oder vielleicht auch überhaupt nicht. Ursprünglich hatte es geheißen, die unheimlich langsame CPU der Nintendo-Konsole sei Schuld daran. Nun rudert der Publisher zurück.

THQ war nicht glücklich mit der Aussage von Oles Shishkovtsov, dem Chief Technical Officer bei 4A Games. Dieser hatte behauptet man würde Metro: Last Light nicht für die Wii U veröffentlichen, weil die Leistungsfähigkeit der Konsole bescheiden sei.
Von THQ ist nun in einem Interview eine leicht andere Aussage formuliert worden. Denn der Entwickler soll mit den Arbeiten an einer Wii-U-Fassung nicht wirklich weit gekommen sein, stattdessen habe man die Entscheidung gegen einen Wii-U-Port relativ zeitig getroffen, aufgrund von ein paar ersten Erfahrungen mit Vorab-Hardware, die nicht mit der aktuellen Konsolen-Hardware identisch sei, das hat nun Huw Benyon aus dem Hause THQ in einem Interview zum Besten gegeben.

„Our look at the Wii U extended to a very early look at some very early kits. We… we did some work on it, but we made a decision fairly early on that we weren’t going to commit further resource to it. So yeah, we didn’t go too far. Take any of the comments you’ve seen attributed with a pinch of salt – it’s certainly not been based on any kind of analysis of final hardware.“
Huw Benyon


Metro: Last Light – Aus auf der Wii U hat nichts mit CPU zu tun
4,4 (88%) 20 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Gericht: Erzwungene iPhone-Entsperrung per Fingera... Bei einer Hausdurchsuchung durch das FBI darf nicht zwangsläufig auch auf iPhone-Inhalte von Beschuldigten zurückgegriffen werden, urteilte nun ein US...
iPhone-Akkus: Software-Fix in iOS 10.2.1 Apple zufolge gibt es nach der Einführung von iOS 10.2.1 deutlich weniger Probleme mit Akkus im iPhone 6s und iPhone 6. In 70 bis 80 Prozent der Fälle...
Transgender: Apple-Statement gegen Trump-Anordnung Apple hat sich in einem neuen Statement klar gegen die neue Anordnung von US-Präsident Trump gestellt, nach der Transgender-Schüler ihre gerade erst e...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>