MACNOTES

Veröffentlicht am  18.12.12, 16:34 Uhr von  kg

Apple sichert sich System-On-Chip-Patent und Zukunft der mobilen Apple-Prozessoren

System-On-Chip-Patent System-On-Chip-Patent

Apple wurde ein Patent im Bereich System-On-Chip zugesprochen. Das vom US-Patent- und Markenamt bestätigte Patent enthält Eigenschaften, die sich Apple für die Zukunft der A-Serie seiner Prozessoren sichern will.

Unter der Patentüberschrift “Systems and methods for providing a system-on-a-substrate” werden die Grundfunktionen und die Architektur der Apple A-Prozessoren beschrieben, wie sie sich in iPhone, iPads und iPods finden. Auf den SoCs finden sich alle Grundlagen für einen Computer, zum Beispiel Prozessor und Speicher, alles wird in einem einzelnen Mikrochip zusammengefasst. Ein SoC erlaubt es, Komponenten übereinander zu stapeln oder selbige auf der gleichen Trägerplatte zusammenzufügen.

In Apples Aptent wird ein SoC beschreiben, bei dem alle Komponenten auf dem Chip von einem durch den anderen gehen können, um Platz zu sparen. Zudem wird eine flexible Platine beschrieben, ein sogenanner “Flex”, der sich so mit dem SoC verbindet, um weiteren Platz für Komponenten bereitzustellen. So ließe sich zum Beispiel Speicher über oder unter der Basisplatte platzieren.

System-On-Chip-Patent

System-On-Chip-Patent

Das Patent wurde bereits im September 2009 angemeldet, sechs Monate vor der Vorstellung des Apple A4-SoC im iPad.

[via]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de