MACNOTES

Veröffentlicht am  19.12.12, 13:25 Uhr von  dk

iOS 6: 29 Prozent neue Nutzer nach Google Maps-Release

Google Maps für iOS Google Maps für iOS

Kurze Zeit nach dem Start von Google Maps für iOS haben die Macher des Werbenetzwerks Chitika bekannt gegeben, dass der Einfluss der App auf iOS-6-Updates sehr gering gewesen ist. Mittlerweile lässt sich aber ein anderes Bild erkennen, denn das größere Werbenetzwerk mopub (mehr als 12.000 Apps, über eine Milliarde Werbeeinblendungen täglich) hat eine deutliche Veränderung festgestellt.

Nach fünf Tagen der Google-Maps-Verfügbarkeit hat mopub 29 Prozent neue iOS-6-Nutzer verzeichnen können, was einen deutlichen Unterschied zu den 0,2 Prozent bedeutet, die Chitika angegeben hat. Aufgrund der deutlich höheren Reichweite von mopub sind die genannten Zahlen entsprechend aussagekräftiger als jene von Chitika – Google Maps scheint damit doch einen großen Einfluss auf iOS-6-Updates zu haben.

Angesichts der Tatsache, dass wenige Tage nach dem Release der Google-Maps-App 29 Prozent neue iOS-6-Nutzer hinzugekommen sind, lässt sich erkennen, dass Apple Maps tatsächlich nicht sonderlich beliebt ist. Berichte über zahlreiche Fehler und Probleme dürften ihren Anteil daran gehabt haben, dass einige iOS-Nutzer mit einem Update auf iOS 6 gezögert haben und lieber auf Google Maps * warten wollten (was unter anderem auch bei uns in der Redaktion der Fall war).

Allerdings kann sich nicht nur Google selbst über den Erfolg der eigenen Maps-App freuen, sondern auch Apple, denn zum einen sehen die höheren Nutzerzahlen in der Statistik gut aus und zum anderem hat Google in gewisser Weise den Druck von Apple genommen. Wer mit Apple Maps unzufrieden ist, kann nun auf Google Maps zurückgreifen, wodurch Apple in Ruhe Verbesserungen in den eigenen Kartendienst implementieren kann.

* = Affiliate.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de