: 19. Dezember 2012,

„Project Azalea“: Fertigung für Apple A-Prozessoren für iPhone, iPad und iPod bald in Oregon?

Apple A6
Apple A6 - CPU

Business Oregon, die staatliche Wirtschaftsförderungsagentur, sowie Offizielle in New York scheinen gerade um die Ansiedlung einer umfangreiche Chipherstellungsfirma zu kämpfen, Der Codename für das Projekt lautet Azalea und soll von Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) stammen.

Die Wirtschaftsförderung von Oregon hat bestätigt, daran interessiert zu sein, eine Firma anzuwerben, die unter dem Codenamen Azalea firmiert. Die Business Review, ein Magazin aus Albany, New York, will wissen, dass es sich um eine 3,2 Millionen Quadratfuß große Halbleiterfirma handelt, bei der mindestens 1000 Personen angestellt werden könnten. Die Kosten dafür dürften sich auf mehrere Millionen Dollar belaufen. Laut EETimes dürfte es sich bei „Azalea“ um ein Projekt von TSMC handeln, der Abnehmer für die dort produzierten Halbleiter könnte Apple sein, für hauseigene Apple A-Prozessoren.

Werbung

Aktuell zeichnet Samsung verantwortlich für die Produktion aller Prozessoren der A-Serie, die in iPhone, iPad und iPod touch zum Einsatz kommen. Gerüchten zufolge plant Apple bereits seit längerem, Samsung den Laufpass zu geben und TSMC den Zuschlag für die weitere Produktion zu geben. Ein Grund dafür könnte der neue 20-nm-Prozess sein, der Ende des kommenden Jahres in Benutzung gehen soll.

Interesse an „Azalea“ haben sowohl New York als auch Oregon gezeigt, wer am Ende die besseren Karten hat, ist abzuwarten.

[via]

Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>