MACNOTES

Veröffentlicht am  20.12.12, 13:08 Uhr von  dk

iPhone mit 68,2-Prozent-Marktanteil bei kleinen und mittelgroßen Firmen

iPhone 4S iPhone 4S

Lange Zeit galten BlackBerry-Geräte als die einzige Lösung im Business-Bereich, doch mittlerweile hat das Apple iPhone einen deutlich höheren Anteil am Business-Markt erreichen können. Laut einer neuen Statistik von Intermedia (betreut über 500.000 Microsoft Exchange Premium-Accounts), die den Zeitraum von September bis November 2012 abdeckt, ist das iPhone besonders bei kleinen und mittelgroßen Firmen beliebt.

In diesem Segment kommt Apple nach der Intermedia-Statistik auf einen Marktanteil in Höhe von 68,2 Prozent – das bedeutet, dass im genannten Zeitraum rund zwei von drei neu genutzten Business-Smartphones aus dem Hause Apple stammten. Alleine nach dem Release des iPhone 5* soll Apple knapp 22 Prozent der verkauften Business-Modelle erreicht haben, womit gerade das neue iPhone beliebt zu sein scheint.

Hinter dem Apple iPhone bzw. iOS liegt das Google Android OS mit einem Marktanteil von 25,1 Prozent der neu erworbenen Business-Smartphones, womit Apple einen deutlichen Vorsprung aufweist. Neben Apple und Google sind noch RIM (4,1 Prozent-Marktanteil) sowie Microsoft (2,6 Prozent-Marktanteil) zu erwähnen, wobei sich der negative Trend von RIM in der ehemaligen BlackBerry-Hochburg weiter fortsetzt.

Was die Nutzung von Tablets im Business-Bereich (kleine und mittelgroße Firmen) anbelangt, steht Apple ebenfalls auf Rang 1, und das sogar noch deutlicher als im Smartphone-Segment. Laut Intermedia waren im oben genannten Zeitraum 92,6 Prozent der erworbenen Tablets im Business-Segment iPads, sodass Apple in diesem Bereich komplett dominant ist.

iPhone-Business

Torten-Diagramm zeigt Smartphone-Marktanteile im Business-Segment, Abbildung von Intermedia

Mit 5,3 Prozent liegt das RIM BlackBerry PlayBook hinter dem Apple iPad, das Microsoft Surface konnte zudem nur 2,1 Prozent der Marktanteile erreichen. Da das Surface-Tablet aber erst Ende Oktober auf den Markt gekommen ist, lässt sich der geringe Marktanteile leicht erklären, zumal das Surface im Vergleich von Oktober zu November 2012 um 45 Prozent (bezogen auf die eigenen Verkaufszahlen) zulegen konnte.

* = Affiliate.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Bill sagte am 20. Dezember 2012:

    Wieder so eine unsinnige Nachricht im Internet. Aus ihr geht ebenso wie aus der referenzierten Nachricht nicht hervor, was die Gesamtmenge ist und wie die Zahlen erhoben wurden. Für Deutschland scheint sie jedenfalls keine Relevanz zu haben: Intermedia ist in Deutschland als Betreuer von Microsoft-Exchange-Servern nicht sonderlich bekannt. Tatsächlich spielt Apple in Businessbereich in Deutschland bei T-Mobile und Vodafone keine Rolle mehr. Zu O2 und E-Plus kann ich nichts sagen.

    Auch unklar, wie die Zahlen erhoben wurden. “neu aktiviert”: Wird z. B. für einen Betriebssystemwechsel wie von iOS 5 auf 6 neu aktiviert? Das würde die Zahlen massiv verzerren.

    Schreibt hier nicht so irrelevante Zahlen hin. Entweder Welt oder Deutschland. Und wenn USA, dann bitte nur die relevanten. 500.000 Exchange-Premium-Accounts sind nicht repräsentativ. Da muss nur ein Großunternehmen mit 200.000 Accounts dabei sein, das sich auf iOS oder BB festgelegt hat, und schon sind die Zahlen verzerrt.

    Solche “Nachrichten” sind doch von den Anbietern (hier Intermedia) reine PR-Aktionen. Die haben doch keinen Anspruch, etwas Relevantes zu sagen. Die Aufmerksamkeit ist nur hoch, wenn die genannten Werte dem Gesamtmarkt widersprechen.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de