: 21. Dezember 2012,

Instagram passt Nutzungsbedingungen an, reagiert auf Nutzerbeschwerden

Instagram rudert zurück: Die Anfang der Woche überarbeiteten Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden auf den Ursprungszustand aus dem Jahr 2010 zurückgesetzt. Damit reagiert man auf den Sturm des Entsetzens, der vor allem unter den Dauernutzern wütete.

Alles auf Anfang: Instagram hat sich dazu entschlossen, seine Nutzungsbedingungen auf die ursprüngliche Version aus dem Jahr 2010 zu ändern. Bekanntgegeben wurde der Schritt von Instagram-CEO Kevon Systrom. In einem Blogpost räumte er ein, dass man offenbar gescheitert sei an der wichtigsten Aufgabe: Ganz klar zu kommunizieren, welche Intentionen man mit den AGB-Änderungen hat. Man will sich nun vorerst mit der Umsetzung der Pläne beschäftigen, die die am Montag veröffentlichten Änderungen irgendwann in der Zukunft nötig machen werden. Dann will man den Nutzern sozusagen am lebenden Objekt zeigen, was Sache ist. Man habe laut Systrom nie vorgehabt, die Bilder der Nutzer zu verkaufen.

Die Änderungen sahen vor, dass Instagram sich das Recht herausnimmt, die öffentlichen Fotos der Nutzer an Werbepartner weiterzugeben, auch gegen Geld. An der Urheberschaft hingegen sollte sich nie etwas ändern, wie Systrom wissen ließ.

[via]



Instagram passt Nutzungsbedingungen an, reagiert auf Nutzerbeschwerden
4,5 (90%) 8 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Studie: iPhone 7 schnellstes Smartphone 2016 Apple hat vergangenes Jahr die schnellsten Smartphones und Tablets gebaut. Das zumindest sagen die Spezialisten von AnTuTu, nachdem die Top-Modelle de...
Bericht: Kaby Lake noch dieses Jahr und mehr RAM i... Apple könnte die nächsten MacBook Pro-Modelle bereits dieses Jahr mit Intels Kaby Lake-CPU bringen. Auch mehr RAM und ein schnelleres MacBook 12 Zoll ...
Oukitel U13 kaufen: Phablet für den Android-Anfäng... Smartphones aus China gibt es wie Sterne am Himmel. Viele gleichen sich auch bis aufs Haar und so ist es schwer, ein brauchbares Gerät zu finden. Wer ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>