MACNOTES

Veröffentlicht am  21.12.12, 13:34 Uhr von  

iOS-6-Updates: China-Release statt Google Maps als Grund

iPhone 5 iPhone 5

Nachdem das Werbenetzwerk MoPub veröffentlicht hatte, dass nach dem Release von Google Maps für iOS innerhalb von fünf Tagen rund 29 Prozent neue iOS-6-Nutzer in den Statistiken aufgetaucht sind, wurde gleich der erfolgreiche Launch von Google Maps als Grund angesehen. Doch anscheinend ist der Grund für den sprunghaften Anstieg der iOS-6-Nutzer ein anderer, und zwar der China-Release des iPhone 5.

Der MoPub-Konkurrent Chitika hat nämlich noch einmal genauer überprüft, wie es mit dem iOS-6-Anteil in den USA und Kanada ausgesehen hat, nachdem Google Maps veröffentlicht wurde. Ein Blick auf die Statistik hat dabei gezeigt, dass sich der Anteil von iOS 6 innerhalb der ersten Woche nach dem Google-Maps-Release nicht verändert hat und weiterhin bei 71,5 Prozent lag.

Aus diesem Grund ist der Anstieg der iOS-6-Nutzerzahlen laut Chitika woanders zu suchen – hier kommt der China-Release des iPhone 5* ins Spiel, der für die zahlreichen iOS-6-Neunutzer verantwortlich sein soll. Immerhin konnte Apple bereits am Startwochenende des iPhone 5 in China mehr als zwei Millionen Geräte verkaufen, die allesamt über ein vorinstalliertes iOS 6 verfügt haben.

Sollten die Angaben von Chitika und die China-These tatsächlich der Wahrheit entsprochen (wovon auszugehen ist), dann wäre also Apple selbst für den Zuwachs der iOS-6-Nutzer verantwortlich. Nichtsdestotrotz ist es nicht von der Hand zu weisen, dass Google Maps für iOS sehr erfolgreich ist und Google auch ohne großen Einfluss auf die iOS-6-Updates durch mobile Werbung mehr Geld einnehmen kann als noch vor dem Release der iOS-App.

* = Affiliate.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de