MACNOTES

Veröffentlicht am  26.12.12, 19:23 Uhr von  Alexander Trust

Chinese kauft Tablet, bekommt erst Spielzeug, dann Unterwäsche und Lotterie-Lose

iPad der 4ten Generation iPad der 4ten Generation

In Haikou hat Herr Zhang ein Tablet über eine Fernseh-Dauerwerbesendung gekauft, die auf einem der Sender des chinesischen Staatsfernsehens lief. Statt eines wunderbaren Geräts mit vielen Features, erhielt Zhang allerdings nicht das tolle Tablet. Als er es zurückschicken wollte, erlebte er zudem sein blaues Wunder, bekam er als Austauschgerät doch eine Packung Lotterie-Lose und einen Slip.

Aus der Kategorie skurrile Meldungen stammt der Hinweis von den Kollegen von Kotaku, die auf einen Fehlkauf in China hinweisen, den ein gewisser Herr Zhang in Haikou getätigt haben soll. So genannte Infomercials sind TV-Dauerwerbesendungen, die ein Produkt anpreisen und darüber hinaus den Anschein erwecken als würden sie die Kunden über die Produkte informieren. Einem solchen Infomercial im chinesischen Staatsfernsehen ist Herr Zhang aufgesessen.

Er bestellt ein Tablet, bei dem es hieß, bei Nichtgefallen würde er das komplette Geld zurückerstattet bekommen. In diesem Fall handelte es sich um umgerechnet rund 111 US-Dollar. Zhang erhielt allerdings nur ein mickriges Technik-Gadget mit ein paar vorinstallierten Spielen. Man konnte mit dem “Tablet” aus der Werbung nicht surfen und auch sonst keine Funktionen ausführen, die dem Kunden zuvor versprochen worden waren.
Dem Bericht zufolge gestaltete es sich bereits schwierig, einen Ansprechpartner zu finden, bei dem man das Gerät rügen konnte. Nach einigen Telefonaten willigte der Anbieter aber ein, das Gerät auszutauschen. Es dauerte eine ganze Weile, bis Herr Zhang erneut Post bekam. Doch statt des versprochenen Tauschgeräts erhielt er eine Packung Lotterie-Lose und eine Unterhose, und eine Nachricht, er möge doch bitte noch einmal 90 US-Dollar zahlen, damit er endlich sein Tablet erhielte.
Der Kunde gab schließlich auf, für sein Recht einzutreten, mit der Begründung, er habe seine Lektion gelernt und würde nie wieder auf eine solche Fernsehwerbung hereinfallen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Timo sagte am 26. Dezember 2012:

    Hat Herr Zhang auch die Überschrift und den ersten Absatz formuliert?

    Antworten 
    •  at sagte am 27. Dezember 2012:

      Herr Zhang hat in jedem Fall eine deutlich bessere Feedback-Kultur, weil er direkt die Fehler anspricht und nicht selbstgefällig rhetorische Fragen formuliert. Die Fehler wurden übrigens ausgebessert, und ich tät Dich bitten, deine Vorurteile besser demnächst daheim zu lassen, weil es keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen der Herkunft von Herrn Zhang und den Fehlern in dieser Meldung geben kann. Das siehst du aber hoffentlich ein.

      Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de