: 26. Dezember 2012,

Apple erneut mit „Lucky Bag“-Aktion zu Neujahr in Asien

MacBook Air
MacBook Air

Apple wird auch in diesem Jahr erneut eine asiatische Einzelhandels-Tradition pflegen und mitmachen beim sogenannten „Lucky Bag“-Phänomen. Für einen Festpreis können Interessenten eine Tüte mit Apple-Produkten erwerben, die mit ein bisschen Glück überhalb des Kaufpreises landen.

Wenn man an Aktionen im Einzelhandel denkt, dann fallen uns hierzulande vor allem Sommer- oder Winter-Schlussverkauf ein, die es so richtig gar nicht mehr gibt. Neueren Datums sind starke Preisnachlässe zum Erntedankfest, die mit dem „Black Friday“ in den USA einhergehen, oder dann ein paar Tage drauf als „Cyber Monday“ z. B. von Amazon initiiert wurden.

Lucky Bag

In Japan und anderen Teilen Asiens gibt es stattdessen eine Neujahrs-Tradition im Einzelhandel. Käufer können quasi die vielbeschriebene „Katze im Sack“ kaufen, wenn sie sich entscheiden sollten einen „Lucky Bag“ (Fukubukuro) zu kaufen, von dem sie nur den Preis kennen, aber nicht dessen Inhalt.
Kollege John Brownlee von Cult of Mac weist darauf hin, dass Apple diese Aktion auch in diesem Jahr in Japan und Teilen Asiens durchführen wird. 400 US-Dollar kostet ein Apple-zertifizierter Lucky Bag. Oftmals würden darin T-Shirts und Technik-Produkte im niedrigeren Preissegment enthalten sein, wie bspw. ein iPod touch. Es soll aber auch schon glückliche Käufer gegeben haben, die in einem Lucky Bag ein MacBook Air* fanden.
Tatsächlich müssen sich Interessierte aber bereits Stunden vorher in eine schlange Stellen, damit sie zu den glücklichen Käufern zählen können.

* = Affiliate.



Apple erneut mit „Lucky Bag“-Aktion zu Neujahr in Asien
3,94 (78,75%) 16 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Transgender: Apple-Statement gegen Trump-Anordnung Apple hat sich in einem neuen Statement klar gegen die neue Anordnung von US-Präsident Trump gestellt, nach der Transgender-Schüler ihre gerade erst e...
Project Isabel: Apple baut riesiges Rechenzentrum ... Apple möchte die Unabhängigkeit von Konkurrenten weiter verbessern und baut auch aus diesem Grund ein neues Rechenzentrum in Nevada. Die Kosten sollen...
Tod im Whirlpool: Amazon liefert keine Echo-Audiod... Echo hört immer mit. Der perfekte Kompagnon für die Cops, dachten sich auch US-Ermittler, die einen Mord in Arkansas aufklären wollen. Amazon möchte h...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>