Special News: 27. Dezember 2012,

iWatch Marion: iPhone-App lässt US-Bürger einander bei Polizei anschwärzen

iWatch Marion
iWatch Marion

Der Gedanke des Marion Polizeireviers in Virginia, USA, ist eigentlich ein hehrer. Eine App soll Bürgern der Stadt Marion erlauben, Hinweise auf gerade stattfindende Verbrechen in Form von Texten, Bildern oder Videos an die Dienststellen zu schicken.

Jeder Bürger von Marion kann dem Howard County Polizeirevier über eine spezielle iPhone-App “iWatch Marion” Hinweise auf Verbrechen zukommen lassen. Dabei macht die App Gebrauch von der GPS-Ortung und sendet die Hinweise immer direkt an das nächstliegende Revier. Dort wird dann entschieden, wie mit den Hinweisen umgegangen wird.

Werbung

iWatch Marion* ist kostenlos, benötigt aber mindestens iOS 5.1 oder neuer. Die App wurde bereits Ende November im App Store veröffentlicht. Wir stolperten nun über einen Hinweis des Kollegen Jordan Kahn (9to5Mac). Der ansässige Polizei-Chef hatte die App gegenüber einem Lokalblatt vorgestellt.

Wenn man die Situation nüchtern betrachtet, dann werden die Bewohner der Vorstadt im Bundesstaat Virginia ermuntert, Stasi zu spielen. Während sich die SED über derlei Apps gefreut hätte, scheint es zumindest diskutabel, ob man die Bürgerwehren in den USA auch noch mit Spionage-Tools ausstatten muss. Denn Alles hat zwei Seiten. Während die App nur dabei helfen soll, Verbrechen zu klären, werden sicherlich auch unschuldige Nachbarn angeschwärzt werden, und je nach Unentscheidbarkeit der vorliegenden iWatch-Daten, diverse unbescholtene Bürger Besuch von der Polizei erhalten.

* = Affiliate.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

 0 Kommentar(e) bisher


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung