MACNOTES

Veröffentlicht am  27.12.12, 22:29 Uhr von  

Windows 8 ein Usability-Desaster?

Windows 8 Windows 8

Ist Windows 8 ein Usability-Desaster? Die Diskussion um die “Metro”-UI von Windows 8, die wegen möglicher Rechtsstreitigkeiten so nicht mehr heißt, ist nicht durchweg positiv für Microsoft ausgefallen. Vor allem Touchscreen-User kommen damit besser zurecht als reine Desktop-Nutzer. Nun hat Brian Boyko auf YouTube ein Video veröffentlicht, in dem er erklärt, warum Windows 8 total benutzerfeindlich sei.

Man kann natürlich viel darüber diskutieren, und auch Brian Boyko tut dies in gewisser Weise, allerdings wirkt sein Video zum Thema Windows 8 auf den ersten Blick recht flapsig. Tatsächlich aber hat Boyko sehr zentrale Argumente zusammengetragen und diese sehr anschaulich präsentiert. Er bespricht in über 20 Minuten vier Kernpunkte: Kontrolle, Führung, Kontinuität und Kontext.

Boyko bewegt sich, wie er zu Beginn erläutert, nicht auf der Ebene eines Fan-Boys, der das Betriebssystem “einfach nicht mag”, sondern liefert im gesamten Beitrag super viele Argumente, die die Benutzer-Feindlichkeit von Windows 8 herausstellen. Allerdings wird einem zwischendrin klar, dass Boykos Argumente vor allem dann zutreffen, wenn man Windows 8 auschließlich als Desktop-OS nutzt und nicht über einen Touchscreen bedient. Denn dann werden einiger der Nachteile und Ungereimtheiten, die den Nutzer am Desktop-Rechner, unter Verwendung eines Touch-Pads oder einer Maus, in die Irre führen, zu Vorteilen. Scheinbar hat man bei MS nur nicht daran gedacht, dass es dort deutliche Unterschiede gibt.

Boyko hat bereits mit einigen Betriebssystemen gearbeitet und kennt sich auch mit Linux und der Kommandozeile aus. Er ist entsprechend kein Computer-Laie, und trotzdem hatte er mit Windows 8 Probleme, die er präsentiert. Widrigkeiten zeigten sich bei der alltäglichen Bedienung, weil Windows viel zu oft die Bedienung über das Touchpad mit Gestensteuerung verwechselt und statt den Maus-Cursor zu bewegen Apps im Vollbildmodus öffnete. Auch konnte Boyko kein Backup-DVD erstellen, dabei lernte er das Phänomen kennen, dass auf dem Desktop Icons nicht angezeigt werden, die aber im gleichnamigen Desktop-Ordner enthalten sind.

Persönlich habe ich die Benutzeroberfläche nur im kleinen Rahmen in Form der Metro-UI (als sie noch so hieß) auf einem Windows Phone kennen gelernt. Es wäre durchaus spannend zu erfahren, welche Erfahrungen unsere Leser gemacht haben, und ob es ähnliche Erfahrungen gibt, die Boyko Meinung bestätigen.

Via Cult of Mac, engl.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 31 Kommentar(e) bisher

  •  XPert sagte am 28. Dezember 2012:

    Ich finde dieses Herumgehacke auf Windows 8 einfach nur öde allmählich. Es ist sicher nicht perfekt und einige Dinge sind wirklich ziemlich dämlich gelöst, aber ich habe großen Respekt davor, dass Microsoft angefangen hat “alte Zöpfe” abzuschneiden und mal etwas neues ausprobiert hat, was auch gar keine schlechten Ansätze gebracht hat. Metro ist auch auf dem Desktop durchaus benutzbar und sieht zudem nicht mehr so abstoßend nach beigem Bürocomputer aus wie die Vorgängerversionen. Dinge wie der Ausschaltknopf oder die dusselige Idee, zwei Oberflächen für den IE bereitzuhalten müssen in der nächsten Version eben verschwinden. Aber dumme Fehler gibt es auch in anderen Systemen. Zum Beispiel fehlt dem Finder in OS X nach wie vor ein Knopf um eine Ebene nach oben zu kommen und die Menüleiste oben ist vo der Bedienbarkeit her auch von vorgestern..

    Antworten 
    •  janino sagte am 28. Dezember 2012:

      im Findermenu auf Darstellung gehen + Pfadleiste einblenden klicken- schon kannst du auf alle übergeordneten Ordner sofort klicken.
      Ich mag übrigens bei Windows nicht, das jedes normale Fenster ein Menü hat- die totale Platzverschwendung, da ich ja sowieso nur das Menü eines aktiven Fensters bedienen kann.

      Antworten 
      •  joe sagte am 31. Dezember 2012:

        Geht noch einfacher, ist aber zugegebenermaßen nicht jedem OS X User bekannt:
        Mit gedrückter Command (Apfel)- oder CTRL- Taste auf den Fenstertitel klicken, voilà die Ebenenhierarchie des Fensters.

        Antworten 
        •  at sagte am 31. Dezember 2012:

          @Joe: Danke für den Tipp.

          Antworten 
  •  Andreas sagte am 28. Dezember 2012:

    Naja wenn man sich das Video mal anschaut dann sieht man das alles was dort vorgebracht wird schon einen sehr Sachlichen Hintergrund hat.
    Das sind alles keine kleinen Punkte das ist schon schwerwiegend, wenn man sich mal das ein oder andere Buch im Bereich Programmierung durchgelesen hat dann sind Grade im Bezug auf das User Interface und das, was Windows 8 da so nennt für seinen Desktop schon sehr schockierend und in keinster weise zu verstehen.
    Die Kritik kommt nicht ohne Grund und sie kommt vom Kunden.
    Ich bin seit dem 486er dabei mit schrauben basteln und programmieren.
    Mir persönlich ist Microsoft egal, ich habe weder was für noch gegen sie.
    Das Microsoft da mit einem hohen Einsatz spielt und versucht sich neu zu positionieren ist klar, denn Rest muss jetzt halt die Werbung bringen egal was das Produkt leistet.
    Ich persönlich bin kein Apple-Fan habe weder ein I-Phone noch ein I-Pad auch finde ich das Apple ziemlich teuer ist, und das ärgerliche ist ich werde früher oder später umsteigen was mich dann auch einiges kostet.
    Und dies ist wie gesagt meine persönliche Meinung da ich keine alternative sehe.
    Und wirklich schade ist das ich mich letztes Jahr in Microsofts C# eingearbeitet hatte was mir persönlich doch viel Spaß gemacht hatte.

    Antworten 
  •  ma. sagte am 28. Dezember 2012:

    Heise / iX hat einen kleinen Windows-8 Praxistest gemacht.
    http://heise.de/-1772051

    Dort wird auch auf einen weiteren Artikel von Webdesignexperten Jakob Nielsen verlinkt.

    Alle kommen zum gleichen Urteil: Win 8 läßt sich auf einem PC sehr umständlich Bedienen, es nervt.

    Antworten 
  •  Fu Man Shu sagte am 28. Dezember 2012:

    Genauso viele Tests gibt es auch, die genau das Gegenteil behaupten.
    Wenn ich drüber nachdenke, wie es bei Apple “neu” begonnen hat als das iPhone kam fällt mir nichts mehr dazu ein. MS hat gerade erst damit begonnen… Also gebt den Entwicklern zeit daraus ne runde Geschichte zu machen. Macht Apple ja genauso, sie reagieren früher oder später (in der Regel später) auf das Feedback der User oder sie Klauen sich die Ideen anderer Entwickler und verkaufen sie als innovation.

    Antworten 
    •  at sagte am 28. Dezember 2012:

      @Fu Man Shu: Du täuschst dich. Es gibt die UI schon seit Ende 2010. Sie wurde mit Windows Phone eingeführt, und nur später dann auf den Desktop übertragen.

      Antworten 
  •  ma. sagte am 28. Dezember 2012:

    XPert, weißt Du was das größte Problem bei Apple und OS X ist?
    Das Genöre beruht meißt’ auf Windows”Standards”.

    “Knopf um eine Ebene nach oben zu kommen”
    Finder > Darstellung > Pfadleiste einblenden. Diese ist nun unten sichtbar, und ein Doppelklick auf den vorletzten Ordner (oder einen anderen) macht was?

    Ich meine, das Nachobenkommen ist in OS X konsequenter gelöst.

    Antworten 
    •  XPert sagte am 29. Dezember 2012:

      @ma.: Das kenne ich schon, aber das nimmt eben ziemlich viel Platz weg. Ein einfacher Knopf nicht. Und das ist auch nicht das einzige was mich am Finder stört. Dass es eine Reihe Alternativ-Tools gibt zeigt wohl, dass es auch nicht nur mir so geht.
      Generell im großen Kontext ist zu sehen, dass der Versuch Desktop- und Mobilgeräte zu vereinheitlichen problematisch ist. Apple versuchte es ja seit 10.7 auch und erzeugt damit manch fragwürdige Konstruktion..

      Antworten 
      •  at sagte am 29. Dezember 2012:

        @XPert: Das mit dem Finder siehst du durchaus richtig. Das könnte auf iTunes oder Mail auch zutreffen. Allerdings gab es unter DOSe bereits Tools, die den Dateimanager erweitert haben. Die Leute werden wohl eher nie mit etwas zufrieden sein und stattdessen immer versuchen, Dinge zu verbessern oder erweitern. Das liegt irgendwie in der Natur der Sache.

        Antworten 
  •  dababo sagte am 28. Dezember 2012:

    hachja, manchmal lohnt es sich echt, diese Seite auf dem iPad ohne Werbeblocker aufzurufen ;) Das hat irgendwie eine leichte Ironie, wenn der Artikel mit Windows 8-Werbung umgeben ist :D : http://d.pr/i/Ry5h

    Antworten 
    •  at sagte am 28. Dezember 2012:

      @dababo: Da hast du wohl Recht. ;)

      Antworten 
  •  Crif sagte am 28. Dezember 2012:

    Also ich habe mit Windows 8 auch als ausschließlicher nicht-touch Nutzer gute Erfahrungen gemacht. Nachdem man einige Einstellungen vorgenommen hat (geht recht flott) hat man keine Schwierigkeiten mehr und es bedient sich fast wie Windows 7.

    Die c’t hatte vor einigen Wochen dazu einen guten Artikel verfasst, der genau diese Problematik behandelt und Wege zeigt, wie man dagegen vorgehen kann. Von mir bekommt Win8 einen Daumen nach oben! (Nein ich bin kein Windows Fanboy – ich benutze hauptsächlich das Bergkätzchen)

    Antworten 
    •  Janino sagte am 29. Dezember 2012:

      Und warum soll man sich WIN 8 holen,wenn man es einstellen möchte dass es sich wie WIN 7 anfühlt?

      Antworten 
  •  Gepard sagte am 29. Dezember 2012:

    Ich musste das Video abbrechen, es war unerträglich, wie der Typ rumschreit und somit jeglicher Sachlichkeit Lügen straft. Durch Penetranz werden Aussagen nicht richtiger oder allgemeingültiger.

    Antworten 
    •  at sagte am 29. Dezember 2012:

      @Gepard: Das ist eine sehr oberflächliche Herangehensweise, die dich dann in dieser Sache Lügen straft.

      Antworten 
  •  applepie sagte am 29. Dezember 2012:

    hallo…ich würde mal sagen win8 ist neu.das heisst es giebt neuerungen = änderungen.das war bei vielen Betriebssystemen das selbe.wer nicht zu recht kommt liest sollte sich ein handbuch kaufen oder einen kurs besuchen.ich habe win8 seit ca 2 monaten und komme mittlerweile sehr gut damit zu recht…das alles perfekt ist wäre gelogen aber man muss sich halt daran gewöhnen. dass dieser jemand im video linux kenntnisse hat und sich in der kommandozeile auskennt hat ihm wohl nicht viel gebracht.er hätte wohl besser ein essay geschrieben als so ein schwachsinniges video gemacht.also liebe mactusiasten bleibt lieber in eurer weissen geldgeilen modewelt.ich kauf mir win8 für 29euro und ihr bekommt dafür hochstens ein cover für euer iphone.

    Antworten 
    •  at sagte am 29. Dezember 2012:

      @applepie: Man merkt, dass du keine Ahnung hast, wovon du sprichst. Windows 8 kostet nicht 29 Euro regulär. Mac OS X allerdings tatsächlich 17,99 Euro. Während Microsoft eine Einzelplatz-Lizenz anbietet zum Preis von 89 Euro, bekommst du für die knapp 18 Euro die Möglichkeit, gesellschaftlich nicht als Raubkopierer beschimpft zu werden und darfst das System auf mehreren Heimrechnern installieren. Wenn du was vergleichen willst, dann tu das doch bitte auch. Microsoft bietet kein Smartphone an, und die Tablets Surface RT und iPad sind ähnlich teuer, vor allem wenn man die Leistung und das bessere Display zugrunde legt. Unwissenheit hat noch nie aus einer Labertasche einen Professor gemacht, also versuch’s erst gar nicht.

      Ich kann auch nichts dafür, dass Usability-Spezialisten ein eher bescheidenes Urteil in ganz trockenen Kategorien für Windows 8 gefunden haben. Das hab ich mir nicht ausgedacht, und natürlich kann man sich “an alles” gewöhnen, aber d. h. ja nicht, dass es dann am Ende doch ineffizient und wenig produktiv ist.

      Antworten 
      •  applepie sagte am 30. Dezember 2012:

        lol….wenn du meinst…win8 für 29 euro gibts sogar regulär

        Antworten 
        •  at sagte am 30. Dezember 2012:

          Sorry, aber für Leute, die ständig immer die Unwahrheit behaupten, ist hier kein Platz. Informier dich, oder geh woanders spielen, Golem oder Heise suchen noch Lügen-Trolle wie dich, ist so ein ungeschriebenes Gesetz. Für 29,99 Euro kriegst du ein “Upgrade”, keine Vollversion. Nach dem 31.1.2013 wird der Einführungspreis zudem angehoben. Woher ich das weiß? Steht überall und ich setze mich nicht nur mit OS X beruflich auseinander, sondern auch mit allen anderen Betriebssystemen. Ich schreibe nicht nur für Macnotes, da muss ich deine Die-Erde-ist-eine-Scheibe-Perspektive leider zerstören.

          Zitat Microsoft-Homepage:

          Um Windows 8 Pro zu installieren, muss auf Ihrem Computer Windows XP (ab SP3), Windows Vista oder Windows 7 installiert sein.

          Vgl. http://www.microsoftstore.com/store/mseea/de_DE/pdp/productID.256400400

          Wenn du kein anderes Windows hast, kannst du den Spaß nicht installieren, den du dir für 29,99 Euro gekauft hast. Das ist dann der Unterschied zu 17,99 Euro für ein OS X, das du auf jedem Rechner installieren kannst. OEM-Versionen von Windows 8 kosten dich deutlich mehr und Medienberichten zufolge nach der Einführung 199,99 US-Dollar (vgl. http://www.theverge.com/2012/10/12/3492886/windows-8-OEM-pricing-hardware-pre-order).

          Und selbst mit dem Einführungspreis ist es trotzdem teurer, weder 29 Euro fürs Upgrade, noch 89 Euro für die Vollversion sind günstiger als OS X. Zudem musst du für Laptop und Desktop dann 2 Lizenzen kaufen, also hast 58 Euro oder 178, statt knapp 18 für OS X. Das Verhältnis wird nur umso teurer, je mehr Rechner du in der Familie hast. Du “darfst” dein gekauftes Windows nur auf einem Rechner installieren.

          Antworten 
  •  dana sagte am 30. Dezember 2012:

    Danke das wenigstens eure Beiträge bzw eure website noch normalen journalismus betreibt und objektiv an die sachen ran geht. Eure kollegn drüben bei ifun würden jetzt wieder alles schlechtreden und apple nebenbei wiedermal hochloben bis in die milchstraße :/

    VIELEN DANK

    Antworten 
  •  janino sagte am 30. Dezember 2012:

    lol, natürlich sind 29 € der reguläre Preis , nämlich der reguläre befristete Einführungspreis für ein Upgrade von XP. Vista oder 7. Als regulären Preis für eine neue Win 8 finde ich Preise ab 80€. In ein paar Tagen wird es wohl erheblich teurer werden. Um OS 10.8 ohne neuem Rechner zu erwerben, benötigt man zwar auch einen Rechner zum Upgraden, jedoch erlaubt die dann für 17,99 erworbene Lizenz die Installation auf sämtliche in deinem Besitz befindliche Macs auch ohne vorher installiertes OS.

    Antworten 
  •  Stef sagte am 30. Dezember 2012:

    Also: Ich hatte unter anderem eins der ersten Windows Phones, aber auch iOS Geräte (aktuell ein 4S). Privat nutze ich Win8 auf meinem Desktop und Win7 @ work.
    Bisher bin ich sehr zufrieden mit Win8. Fürs Emails guggen, surfen, entspannen sehr schön und einfach zu bedienen wenn man sich die Tiles mal eingerichtet hat. Ich versteh den ganzen Trubel nicht. OS X ist ja jetzt auch nicht so der Überbringer im OS Bereich. Daher: Ball flach halten. Immerhin gibts im Win-Sektor neue Ideen. Die gibts bei Apple schon seitm iPhone 3 nicht mehr ;)

    Antworten 
  •  Stef sagte am 31. Dezember 2012:

    Ach übrigens: Das WIN8-Update für 29€ funktioniert auch ganz ohne zuvor installiertem Windows ;) Nur so zur Info… Habs bei mir auf ne frisch gekaufte SSD installiert, da war vorher sicher kein Win drauf ;)

    Antworten 
  •  max sagte am 3. Januar 2013:

    Ich habe Windows 8 schon einen Monat und es ist toll !Man kann alles was man bei windows7 auch schon konnte und noch mehr .Außerdem ist Windows 8 einfach schneller und überdichtlicher

    Antworten 
  •  Thomas Mueller sagte am 13. Januar 2013:

    Die Überschrift alleine ist schon nicht korrekt – es muß (!sic) heißen:
    “Warum iTunes die schlechteste Software ever ist” …
    oder gerne auch die Headline:
    “IOS” kann auf dem iPad auch im Jahr 2013 immer noch keine verschiedenen Benutzerprofile anlegen”

    Microsoft hat hingegen einen guten Job gemacht, wer Win 8 schon auf einem Surface getetestet hat weis (!sic) dass Apple unter Druck kommen wird.

    Antworten 
    •  at sagte am 13. Januar 2013:

      @Thomas: Es muss gar nichts. Jeder sucht sich die Perspektive aus, und formuliert eine Überschrift entsprechend der Botschaft, die er übermitteln möchten.

      a) weiß ich nicht, ob Microsoft sehr früh erkannt hat, kommen wir machen was mit Kacheln, denn dann werden wir nicht von Apple wegen der runden Ecken abgemahnt… nur das macht noch kein neues Betriebssystem aus.

      b) Windows Phone war bereits lange genug bei den Leuten im Einsatz, um festzustellen, wie die Leute auf das Design und die dahinter verborgene Benutzerführung reagieren wollen. Es ist ja nicht so, als hätten alle nur Apple gekauft, in Europa, und gerade in Dtlnd. kaufen viele Leute auch Android. Warum hat dann niemand sich für Windows Phone entschieden? Und dass Microsoft dann jetzt halt sehr viel Sitzfleisch beweisen muss, davon ist auszugehen.

      Antworten 
    •  janino sagte am 13. Januar 2013:

      @Thomas Mueller
      Du kennst dich ja wirklich gut aus , wow hast Du Ahnung. Deswegen werde ich Dir natürlich nicht mitteilen, dass iTunes unter OSX super funktioniert. Und dass auf meinen iOS-Geräten kein Benutzerwechsel möglich ist, hatte mich noch nie gestört, selbst auf unseren Computern schalten wir in unserer Familie nicht auf verschiedene Userprofilen hin und her. Dass das Anlegen verschiedener User auch unter iOS möglich ist, zeigen diverse Programme für gejailbreakte Geräte, aber warum sollte Apple das für alle programmieren? Mehr Geräte verkauft Apple dann sicherlich nicht, da die Nachfrage danach nicht da ist.

      Antworten 
  •  mwg sagte am 21. Januar 2013:

    Was mich an Win8 am meisten ärgert ist, dass von einem neuen Betriebssystem geredet wird, wo doch im Grunde – zugespitzt gesagt – nur das Startmenü verändert wurde. Man findet in Win8 immer noch genug Einstellungsfenster die seit Win95 kaum verändert wurden. Scheinbar fällt das niemandem auf.

    Es wird darauf gesetzt dass es optisch einen guten Eindruck macht, da man weiß, dass die ersten 5 Minuten entscheidend sind um sich seine Meinung zu bilden. Nach ein paar Wochen testen finde ich immer noch so viele Fehler dass ich nicht weiß ob etwas nicht (mehr) möglich ist oder ob ich den Button dafür nicht gefunden hab – und das als PowerUser und Windows-Fanboy!

    Antworten 
  •  Sonnenkind2013 sagte am 11. März 2013:

    Ich hab kürzlich eine deutsche (Kurz-)Studie gefunden, die Windows 8 aus Usability-Perspektive untersucht. In der Studie wurden 8 Personen, die Windows 8 zuvor nicht nicht benutzt hatten, gebeten, ein paar Aufgaben auf dem neuen Microsoft BS zu erledigen. Könnte auch für den einen oder anderen von euch ganz interessant sein ;-)

    http://www.usability.de/publikationen/studien/windows8-usability.html

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de