2012
22.05.2016
UMi Super im Vorverkauf für 220 Euro

UMi Super im Vorverkauf für 220 Euro

Das Super ist der neuste Streich des chinesischen Herstellers UMi. Wenn man die Aspekte von Design, Technik und Preis in ein Verhältnis setzt, kommt man schnell drauf, woher der Name rührt. Wer der Meinung ist, es gäbe bereits genügend 5,5-Zoll-Phablets aus China auf dem Markt, hat weit gefehlt. Das UMi Super adaptiert einen Chip aus der (...). Weiterlesen!
Vivo Xplay5 Elite: Premium-Smartphone auf chinesisch

Vivo Xplay5 Elite: Premium-Smartphone auf chinesisch

Was käme wohl dabei heraus, wenn man als Smartphonehersteller freie Hand hätte und alles in ein Gehäuse bauen darf, was das Regal hergibt? Diese Frage hat sich Vivo gestellt und mit dem Xplay5 Elite beantwortet. Und wir stellen es euch heute genauer vor.
21.05.2016
LeEco Le 1 Pro mit extrem dünnen Displayrändern im Vorverkauf

LeEco Le 1 Pro mit extrem dünnen Displayrändern im Vorverkauf

Das LeEco Le 1 Pro ist momentan im günstigen Vorverkauf. Obwohl es kein neues Gerät ist, lohnt sich ein Blick für Schnäppchenjäger, denn die Hardware ist noch immer top! LeEco war mal LeTV Wer sich bei dem Herstellernamen „LeEco“ fragt, wer das denn eigentlich ist: Es ist gar nicht lange her, dass der chinesische Hersteller noch unter (...). Weiterlesen!
20.05.2016
Frühlings-Sale lockt mit tollen Angeboten

Frühlings-Sale lockt mit tollen Angeboten

Alles neu macht der Frühling: Auch, wenn wir langsam aber sicher auf den Sommer zugehen (die Temperaturen aber noch nicht so wirklich mitspielen), lässt es sich GearBest nicht nehmen, euch mit fantastischen Angeboten dazu zu bringen, euer hart verdientes Geld gegen den Monitor werfen zu wollen. Ulefone Power für 137 Euro Unter anderem sehr günstig im (...). Weiterlesen!
iPad Pro 9,7: Apple zieht iOS 9.3.2 nach Error 56 zurück

iPad Pro 9,7: Apple zieht iOS 9.3.2 nach Error 56 zurück

Nachdem Apple am Montag iOS 9.3.2 für alle unterstützten Geräte veröffentlicht hat, zieht das Unternehmen das Update nun für das iPad Pro in 9,7 Zoll wieder zurück. Grund dafür sind die Probleme, von denen Anwender berichteten, die unter anderem in den berüchtigten Fehler 56 mündeten.
Mirror für Samsung TV: Mac-Bildschirm auf Smart TV spiegeln ohne Apple TV

Mirror für Samsung TV: Mac-Bildschirm auf Smart TV spiegeln ohne Apple TV

Wer seinen Bildschirminhalt auf einem Fernseher ohne Kabel spiegeln will, benötigt dafür ein Apple TV. Wer aber einen einigermaßen neuen Samsung-Smart-TV hat, kann sich stattdessen ein Programm installieren: Mirror für Samsung TV macht dasselbe wie AirPlay, nur ohne Apple TV.
Touch ID: iPhone könnte sich bei OS X 10.12 anmelden

Touch ID: iPhone könnte sich bei OS X 10.12 anmelden

Das iPhone mit Touch ID entsperren? Völlig normal. Auf dem Mac ist das anders: Mangels Sensor muss das gute, alte Passwort herhalten – falls eines eingerichtet ist. Wie aus einem neuen Bericht hervorgeht, könnte sich das in OS X 10.12 ändern – aber dafür würde man ein iPhone benötigen.
iPhone: 2017er Modell mit Glas-Gehäuse wird die Ausnahme

iPhone: 2017er Modell mit Glas-Gehäuse wird die Ausnahme

Zugegebenermaßen klingt es derzeit eher wie Kaffeesatzleserei, will man sich über das mögliche Design des iPhone für 2017 unterhalten. Aber jemand, der es wissen könnte, meldete sich jetzt zu Wort, nämlich der Chef von Catcher Technology. Das Unternehmen fertigt Metall-Gehäuse für iPhones.
19.05.2016
iAd wird eingestellt, Apple erinnert Entwickler daran

iAd wird eingestellt, Apple erinnert Entwickler daran

Vor gut 6 Jahren hat Apple iAd vorgestellt, eine Möglichkeit, für Entwickler mit Apps Geld zu verdienen. Die Banner sollten unter der Kontrolle von Apple geschaltet werden – so wirklich erfolgreich war iAd aber nicht. Am 30. Juni wird der Dienst eingestellt. Apple hat Entwickler nun in einer E-Mail darauf hingewiesen.
Apple heuer 4000 indische Entwickler für Apple Maps an

Apple heuer 4000 indische Entwickler für Apple Maps an

Apple wird in Indien neue Büroräume anmieten, wo einheimische Entwickler sich künftig um die Weiterentwicklung von Apple Maps kümmern werden. 4000 Mitarbeiter sollen darin unterkommen. In der Vergangenheit hat Apple seine Entwickler in den USA versammelt.

Zuletzt kommentiert