: 4. Januar 2013,

Minecraft: Xbox-360-Version wurde 5 Millionen Mal verkauft

Minecraft
Minecraft

Minecraft in der Version für die Xbox 360 wurde mittlerweile über fünf Millionen Mal verkauft und das in nicht einmal sieben Monaten.

Seit der Veröffentlichung im Mai 2012 wurde die Xbox-360-Variante von Minecraft fünf Millionen Mal verkauft. Kurz nach Firmengründer Markus Persson an Weihnachten über die guten Verkäufe informierte, twitterte jetzt Daniel Kaplan den neuen Meilenstein. Den Milestone soll das Retro-Klötzchenspiel gar am letzten Tag des Jahres erreicht haben (vgl. Twitter, engl.).

Auf Xbox Live zählt das Spiel zu denjenigen, die die aktivste Spielergemeinde auf sich versammeln, neben z. B. dem Ego-Shooter Call of Duty: Modern Warfare 3. Im Dezember hatte außerdem die mobile Variante den Meilenstein von fünf Millionen Downloads erzielt und die PC-Version wurde bislang acht Millionen Mal verkauft (vgl. ShackNews, engl.).



Minecraft: Xbox-360-Version wurde 5 Millionen Mal verkauft
3,76 (75,2%) 25 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Bericht: Arbeitet Apple in Cambridge an Siri? Apple arbeitet zuletzt verstärkt an der Evolution von siri. Der Sprachassistent von Cupertino hat Nachhilfe auch dringend nötig und könnte von Apple i...
Facebook Video: App für Apple TV startet Facebook hat unlängst seine angekündigte App für das Apple TV freigegeben. Sie bringt Videos der Freunde auf den großen Bildschirm. Ab sofort könne...
MWC 2017: LG, Sony und Huawei blasen zum Angriff g... Wie jedes Jahr findet derzeit der GSMA Mobile World Congress, kurz MWC 2017, in Barcelona, Spanien statt. Und die Smartphone Hersteller dieser Welt nu...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>