: 8. Januar 2013,

Nintendo Wii U: Verkaufszahlen keineswegs schlecht

Nintendo Wii U
Nintendo Wii U

Die neue Nintendo Wii U soll sich laut Nintendo-Präsident Satoru Iwata nicht schlecht verkaufen, womit Iwata zu vorherigen Berichten Stellung bezieht, nach denen die Wii-U-Verkaufszahlen nach Weihnachten stark eingebrochen sein sollen. Dies ist laut Aussage von Iwata aber nicht der Fall, sondern ist vielmehr eine Stabilisierung der Verkaufszahlen zu beobachten.

Allerdings nannte Iwata im Zuge seiner Aussagen keine genauen Zahlen, sodass nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich die Wii U (wie von Experten angenommen) konstant schwach verkauft. Zumindest einmal an die Verkaufszahlen der Nintendo Wii zum Start soll die Wii U nicht heranreichen, was auch Iwata zugegeben hat und dafür gleich einen Grund nennen konnte. Und zwar ist Nintendo anscheinend davon überzeugt, dass die Probleme im parallelen Release von Basic- und Premium-Version liegen.

Da Nintendo zu sehr auf hohe Verkaufszahlen der Basic-Variante spekuliert hat, die Premium-Version aber stärker nachgefragt wurde, konnten zum Start nicht alle Interessenten der Premium-Fassung beliefert werden. Aktuell ist zu beobachten, dass es die Nintendo Wii U schon in Verbindung mit diversen Sonderangeboten zu finden gibt, wodurch die Händler wahrscheinlich versuchen, die bislang eher dürftigen Verkaufszahlen anzukurbeln.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>