News & Rumors: 9. Januar 2013,

Mozilla veröffentlicht Firefox 18: Retina-Unterstützung auf Macs und schnelleres JavaScript

Nach Safari, Google Chrome und Opera ist Firefox jetzt der nächste Mac-Browser, der mit Retina-Displays in MacBooks umgehen kann. Mozilla hat Firefox 18 veröffentlicht und dabei neben einer abermals neuen JavaScript-Engine auch an hochauflösende Bildschirme in Mac-Laptops gedacht.

Mozilla Firefox 18 steht ab sofort zum Download bereit. Auf allen Plattformen wurde die neue JavaScript-Engine IonMonkey eingeführt. Sie soll gegenüber der vorherigen Render-Engine noch einmal ein Viertel an Tempo zugelegt haben – so zumindest verspricht Mozilla die Performance bei echten Web-Anwendungen. Was sie so besonders macht, hatte Mozilla im September im Weblog erklärt.

Für den Mac gibt es außerdem etwas, das alle anderen relevanten Browser schon besitzen: Retina-Unterstützung. Hiervon können die MacBooks mit hoher Bildschirmauflösung profitieren. So sind beispielsweise die Icons nicht mehr verpixelt weil hochskaliert und die Schrift wird ebenfalls korrekt gerendert. Nach Safari (Juni 2012), Google Chrome 21 (Juli 2012) und Opera 12.10 (November 2012) ist Firefox 18 der letzte der großen Browser, die mit dem hochauflösenden Bildschirm etwas anfangen können.

Damit man auch gleich etwas hat, um die neue JavaScript-Engine ein wenig zu quälen, haben Programmierer aus dem Mozilla Developer Network ein Killerspiel entwickelt, das ausschließlich mit HTML5, WebGL und JavaScript funktioniert. Es heißt BananaBread und ähnelt dem Shooter Quake. Obwohl das Spiel die Firefox-Qualitäten demonstrieren soll, „sollte“ es mit allen Browsern funktionieren, die die notwendigen Technologien unterstützen. Für Firefox ab August 2012 sowie Google Chrome ab September 2012 versprechen die Entwickler ein stabiles Gameplay.

Firefox 18 gibt es in diversen Sprachen für Windows, Mac OS X und Linux bei Mozilla zum Download.



Mozilla veröffentlicht Firefox 18: Retina-Unterstützung auf Macs und schnelleres JavaScript
3,92 (78,46%) 13 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und versprich... „Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“ – eine direkte Entschuldigung von Apple für eine Problem zu erhalten gibt es ...
MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
App Store: Vom 23. bis 27. Dezember ist frei Auch Apple braucht mal Pause und im Falle des App Stores wird diese zwischen dem 23. und 27. Dezember 2016 sein. In der Zeit wird Apple keine neuen Ap...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>