MACNOTES

Veröffentlicht am  10.01.13, 10:29 Uhr von  

Günstiges iPhone: 6,5 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2013 möglich

iPhone 4S iPhone 4S

Das günstige iPhone, das aktuell in den Gerüchten auftaucht, soll Apple in diesem Jahr rund 6,5 Milliarden US-Dollar Umsatz einbringen. Davon geht Marktanalyst Gene Munster von Piper Jaffray aus, der als Preis für das neue iPhone-Modell 199 US-Dollar ohne Vertrag in seiner Rechnung veranschlagt hat. Bei diesem Preis würde die Gewinnmarge Apples von ca. 55 (bei aktuellen iPhone-Modellen) auf 30 Prozent sinken.

Aufgrund einer hohen Nachfrage rechnet Munster damit, dass Apple mit dem günstigeren iPhone* bereits in diesem Jahr rund 6,5 Milliarden US-Dollar Umsatz generieren könnte. Gerüchteweise wird das preiswerte iPhone Ende 2013 auf den Markt kommen und nach Munster 30 Prozent der iPhone-Verkäufe im letzten Quartal ausmachen – der Anteil am kolportierten Gesamtumsatz läge damit bei 3 Prozent.

Gerade in Schwellenländern wie China oder Brasilien wäre das günstige iPhone laut Munster mit viel Potential versehen, denn dort zahlen Kunden wegen diverser Steuern aktuell rund 490 US-Dollar (China) bzw. 750 US-Dollar (Brasilien) für ein iPhone 4 ohne Vertrag. Insgesamt geht Munster davon aus, dass ein günstiges iPhone-Modell einen positiven Effekt auf Apples Umsatz haben wird.

* = Affiliate.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 1  Tweet und/oder Re-Tweet
     1  Like auf Facebook
     2  Trackbacks/Pingbacks
    1. Günstiges iPhone mini: Phil Schiller dementiert am 10. Januar 2013
    2. Apple beantragt neue Design-Patente für iPad in China am 20. Januar 2013
    Werbung
    © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de