: 14. Januar 2013,

Samsung wechselt womöglich mit Exynos 5 Octa auf PowerVR-Grafik zurück

Google Nexus 10
Google Nexus 10

Jüngsten Medienberichten folgend könnte Samsung für seine neue Prozessor-Generation, Exynos 5 Octa, auf einen GrafikChip von PowerVR zurückgreifen. Überraschend scheint dies, da Samsung zuletzt auf Mali-GPUs von ARM setzte und außerdem Apple 10 Prozent am Hersteller der PowerVR-Chips hält.

Apple dürfte es wahrscheinlich egal sein, und bei Samsung könnte man mit der technischen Notwendigkeit argumentieren, sollten sich Gerüchte um einen Wechsel zurück zu PowerVR-GPUs bewahrheiten.

Anand Lal Shimpi und Brian Klug (AnandTech) berichten über Samsungs Präsentation eines neuen mobilen Prozessors, dem Exynos 5 Octa, der als Recheneinheiten vier ARM Cortex A7 und weitere vier ARM Cortex 15 enthalten wird. Samsung schwieg jedoch zu der Grafikeinheit. Schaut man sich die „Exynos 5 Dual“-Modelle an, ist darin ebenfalls eine Mali-GPU von ARM enthalten.

Leistung hinter iPad 4

Doch laut Shimpi und Klug berichten mehrere Quellen übereinstimmend, dass Samsung sich beim Exynos 5 Octa für einen PowerVR-Chip als Grafikeinheit entschieden haben, und zwar für den SGX 544MP3. Dieser erreicht eine Rechenleistung von 51,1 GFLOPS. Apple A6X-Prozessor, der im iPad 4 zum Einsatz kommt, nutzt die PowerVR SGX 554MP4 GPU. Diese erreicht 71,6 GFLOPS.

Der Wechsel auf die PowerVR-Technologie kann durchaus mit der Leistung zusammenhängen. Allerdings ist es entsprechend der oben genannten Benchmark-Zahlen nicht gerechtfertigt, vom gleichen Leistungsniveau zu sprechen, wie Lars von den Kollegen von „all about Samsung“ dies tut.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>