MACNOTES

Veröffentlicht am  15.01.13, 11:11 Uhr von  kg

Günstiges iPhone mini: Gehäuse aus Kunststoff statt Alu und Glas

iPhone 5 in weiß iPhone 5 in weiß

DigiTimes liefert weitere Details über das günstigere iPhone, das laut Gerüchten auf den Markt kommen soll. Aus Quellen aus der Zuliefererbranche will man erfahren haben, dass das neue Einsteiger-iPhone auf ein Kunststoffgehäuse setzen wird, wie es bereits von iPhone 3G und iPhone 3GS bekannt ist.

Wird beim möglicherweise kommenden Einstiegs-iPhone vor allem am Gehäuse gespart? Laut Quellen des Branchendienstes DigiTimes soll Apple beim Billig-iPhone auf ein Alu-Glas-Gehäuse verzichten und anstatt dessen auf die Kunststoffverarbeitung früherer iPhone-Generationen setzen. Möglicherweise könnte es auch auf ein Mix aus Kunststoff und Metall sein, bei dem das Innenleben von außen gesehen werden kann. Die nötigen Bauteile für das günstige iPhone sollen bereits in der Zulassung sein, ein Endprodukt könnte in der zweiten Hälfte 2013 bereitstehen.

Laut früheren Berichten könnte das Einsteiger-iPhone schon für 99-149 Dollar verfügbar werden, Apples Marketingchef Phil Schiller dementierte die Planungen in der vergangenen Woche, das dazugehörige Interview wurde allerdings kurz nach dewr Veröffentlichung von Reuters wieder zurückgezogen.

[via]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  Thomas Böttiger sagte am 15. Januar 2013:

    DigiTimes? Sind das nicht die Nachfolger von Nostradamus? Oder glauben die etwa noch an den Weihnachtsmann?

    Antworten 
  •  Peter sagte am 15. Januar 2013:

    Warum müsst Ihr bei jedem noch so kleinen Artikel eigentlich alles immer doppelt schreiben?
    “Aus Quellen aus der Zuliefererbranche will man erfahren haben, dass das neue Einsteiger-iPhone auf ein Kunststoffgehäuse setzen wird, wie es bereits von iPhone 3G und iPhone 3GS bekannt ist.”
    Später: “Wird beim möglicherweise kommenden Einstiegs-iPhone vor allem am Gehäuse gespart? Laut Quellen des Branchendienstes DigiTimes soll Apple beim Billig-iPhone auf ein Alu-Glas-Gehäuse verzichten und anstatt dessen auf die Kunststoffverarbeitung früherer iPhone-Generationen setzen. ”
    Die Hälfte des Artikels ist also überflüssig – gibt es Geld pro Wort?

    Darüber hinaus: wie realistisch wäre ein iPhone für 99-149$ bei nur veränderter Hülle. Als ob die derzeitige Hülle mit 600$ berechnet würde.

    Antworten 
    •  kg sagte am 15. Januar 2013:

      @Peter nein, ich werde nicht pro Wort bezahlt – die Doppelung ergibt dich dadurch, dass der erste Absatz eine Zusammenfassung der News enthält.

      Und: Es ist immer noch ein iPhone mini, kein volles iPhone – spart man an Komponenten wie Kamera, Speicherkapazität und weiteren, ist eine weitere Vergünstigung der gesamten Herstellungskosten durchaus drin. Zudem denkbar: Dass das Mini-iPhone ausschließlich zusammen mit Verträgen vermarktet wird.

      Antworten 
  •  Patrick Kormann sagte am 16. Januar 2013:

    Seit wann geht Apple auf den kaum rentablen Massenmarkt?
    Sollte Apple so einen Unsinn machen, würde ich auf ein anderes System umsteigen, denn das Ende wäre abzusehen.
    In letzter Zeit wird *so* viel Mist geschrieben… ohhh, der iPhone 5 Absatz ist eingebrochen…

    Antworten 
    •  Klaus sagte am 16. Januar 2013:

      Apple ist immer zuerst in den Hochpreisbereich eingedrungen, wie z.B. beim iPod (erstes Modell hat damals 999,- D-Mark gekostet) und reduziert immer weiter runter, siehe danach den iPod Shuffle (war für einen iPod zwar billig, hatte aber nicht einmal ein Display. Anderes Beispiel: iPad und jetzt iPadMini. Weitere: Powerbook – iBook (nein nicht die App zum Bücher kaufen, so hießen damals die kleinen Laptops von Apple). Mac – MacMini. Apple schafft immer Begehrlichkeiten mit neuen, hochpreisigen Produkten um diese dann immer weiter runterzureduzieren und damit “billiger” anbieten zu können (im Vergleich zur Konkurrenz sind diese natürlich immer noch sehr teuer).

      Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de