Special News: 15. Januar 2013,

iPhone 5S: Fertigung soll im März beginnen, Auslieferung im Sommer

iPhone 5 in weiß
iPhone 5 in weiß

Peter Misek, seines Zeichens Analyst bei Jefferies, hat in dieser Woche in einer Meldung an Investoren bestätigt, dass derzeit zwei Prototypen eines iPhone 5S bei Apple getestet werden. Eine Veröffentlichung eines entsprechenden Geräts sei für den Sommer angedacht.

Peter Misek weiß offenbar bereits über Apples Pläne für die nähere Zukunft Bescheid. Der Analyst von Jefferies informierte Anleger in dieser Woche in einer schriftlichen Notiz über die Veröffentlichung des iPhone 5S im Juni oder Juli. Die Fertigung solle im März beginnen.

Werbung

Nachfrage ungebrochen

Für das derzeitige iPhone 5 erwartet er zwar einen Rückgang der Nachfrage, wenn bekannt wird, dass das iPhone 5S bereits in Arbeit sei, doch im ersten Quartal sollen laut Misek trotzdem 44 Millionen iPhones verkauft werden.

iPhone mini möglich

Misek glaubt ferner an die Veröffentlichung eines iPhone mini. Allerdings würde Apple ähnlich wie beim iPad mini zwar ein günstigeres Modell anbieten, aber kein „billiges“. Mit dem iPhone mini könnten vor allem Märkte wie in China erschlossen werden.
Ein iPhone mini könnte zu einem größeren Marktanteil Apples führen, gleichzeitig aber die Gewinnmargen schmälern.

Misek glaubt ferner, dass ein mögliches iPhone 6 später dann ein größeres 4,8-Zoll-Display erhalten soll, wie AppleInsider berichtet.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Kai (15. Januar 2013)

    Na dann sind auch wieder die Aktien wieder im Steigflug. Habe jetzt mal welche gekauft bei dem niedrigen Kurs :)

  •  Apfel (15. Januar 2013)

    Hehe, 2 dumme ein Gedanke. Habe auch kräftig zugelangt :) sollte sich auszahlen :)


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>