MACNOTES

Veröffentlicht am  21.01.13, 7:51 Uhr von  Alexander Trust

Kommt ein iPhone Math mit 4,8-Zoll-Display?

iPhone 5 in weiß iPhone 5 in weiß

Aus China stammen neue Gerüchte um ein “iPhone Math” mit einem 4,8 Zoll großen Display. Den Berichten zufolge soll Apple sogar gleich drei neue Smartphones in diesem Jahr präsentieren. Zwei der Modelle sollen eine 8MP-Kamera beinhalten, ein weiteres eine 12MP-Ausführung.

Im Juni sollen laut neusten Gerüchten aus der Commercial Times und der China Times neue iPhones von Apple veröffentlicht werden. Insgesamt plant Apple drei neue Modelle zu veröffentlichen, eines davon später im Jahr zu Weihnachten.

iPhone 5S und iPhone Math

Nicht genannte Quellen aus Industriekreisen sollen laut chinesischen Online-Medien Gerüchte um die neuen iPhone-Modell gestreut haben. Unter dem Codenamen iPhone Math soll ein 4,8 Zoll großes Display veröffentlicht werden. Dieses und der Nachfolger iPhone 5S sollen bereits im Juni in den Handel kommen, beide mit einer 8MP-Kamera. Ein drittes Smartphone mit einer 12MP-Kamera ist für Weihnachten geplant.

Zumindest die Gerüchte um ein iPhone 5S gehen d’Accord mit den Gerüchten der letzten Wochen und Monate.

90 Prozent der Produktion soll Foxconn übernehmen. Die Lieferung der Bauteile soll im März beginnen und die Produktion Ende April starten.

Größeres Display?

Apple hat in der Vergangenheit nur selten das Display-Format seines iPhones verändert, zuletzt allerdings erst mit der Einführung des iPhone 5 im letzten Jahr. Um es iOS-Entwicklern möglichst einfach zu machen, konnten bisherige Apps zentriert auf dem neuen Display weitergenutzt werden, auch weil Apples das iPhone 5 nur höher aber nicht breiter machte. Nun stellt sich, wie Mark Gurman (9to5Mac) richtigerweise argumentiert, die Frage, ob Apple seinen Entwicklern zumuten möchte, eine neue Auflösung für die eigenen Apps anfertigen zu müssen, vor allem in einem recht kurzen Zeitraum. Sollte das iPhone Math im Juni veröffentlicht werden, bliebe den iOS-Devs nicht einmal mehr ein halbes Jahr Zeit.
Apple müsste ferner dafür Sorge tragen, dass das neue Display trotz einer anderen Bauform eine Retina-Auflösung bietet.
Ein weiteres Argument gegen eine breiteres Display ist die Tatsache, dass Apple immer schon “stolz” die Einhand-Bedienung des iPhone anmerkte. Würde man das Display breiter machen, hätte man dieses “Feature” verloren.

Merkwürdig ist ebenfalls, dass Apple zwischen Juni und Dezember erneut die Hardware austauschen würde, wenn die Berichte zutreffen sollten.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Jürg Hölzle sagte am 21. Januar 2013:

    Bis vor kurzem hatte ich ein iPhone 4S und ein iPad 2. Die beiden Grössen fand ich ideal. Ich habe aber dann “zu lange” mit einem iPhone 5 und einem iPad Mini gespielt, sodass nun meine Geräte sind.

    Das grössere Display des iPhone 5 ist schon praktisch und das iPad Mini kann ich nun “fast immer” mitnehmen. Ich hatte aber schon mal ein Galaxy S3 und ein Galaxy Note 2 in der Hand und finde die Idee nicht mehr so abwegig.

    Ich liebe die Kompaktheit des iPhone und die Displaygrösse des iPad Mini für Web und E-Mail unterwegs. Es sind aber 2 Geräte.

    Apple könnte ja ein iPhone mit der halben Grösse des iPad Mini. Aber welche Pixelzahl: iPhone 5 oder iPad Mini?

    Es könnte ein Antwort sein, für Leute, die mit einem Galaxy Note liebäugeln.

    Es wird nicht einfach für Apple. Soll man wie bisher die User zum richtigen Gerät “erziehen” und riskiert Markanteile (und die Identität) – oder dem Markt folgen, der nun anscheinend grössere Display will?

    Antworten 
  •  Chris sagte am 22. Januar 2013:

    Vermutlich Übersetzungsfehlinterpretation der asiatischen Sprache: iPhone Math = iPhone+

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de