News & Rumors: 22. Januar 2013,

Western Digital kauft Netzwerk-Backup-Entwickler Arkeia Software Inc.

Western Digital
Western Digital

Western Digital, besonders bekannt als Marktführer bei Festplatten, hat heute bekannt gegeben, Arkeia Software Inc. zu übernehmen. Damit erweitert das Unternehmen sein Portfolio um eine Software-Lösung für Netzwerk-Backup-Software. Außerdem wurde die Veröffentlichung von Arkeia Network Backup 10.0 angekündigt.

Western Digital hat sich um eine weitere Backup-Lösung bereichert. Das Unternehmen hat via Pressemitteilung verlauten lassen, dass ab sofort Arkeia Software Inc. Teil des Festplattenherstellers ist. Mit dem strategischen Schritt hat man es darauf abgesehen, Speicher- und Backup-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen aus einer Hand liefern zu können.

Werbung

Jim Welsh, Executive Vice President und General Manager für Branded und CE Produkte bei Western Digital, kommentierte das damit, dass jene Unternehmen ständig mit dem Problem konfrontiert werden, kritische Daten zu speichern, teilen und sichern. WD bietet hierfür jetzt alle notwendigen Komponenten. So eigne sich die WD Sentinel DX 4000 gut zum Speichern von Daten im Netzwerk und mit Arkeia Network Backup sei ein einfach zu bedienendes Tool für die Datensicherung verfügbar.

Der Entwickler der Sicherungssoftware wird dabei in den Geschäftsbereich „Branded Products für KMUs“ bei Western Digital integriert. Alle Mitarbeiter, Produkte und Technologien gehen ebenfalls in den Zuständigkeitsbereich des Unternehmens über. Am Namen soll sich aber erst einmal nichts ändern. Arkeia freut sich seinerseits ebenfalls über den Deal, hat man doch jetzt ein finanzstarkes Mutterunternehmen im Rücken und kann von der technischen Expertise profitieren, so Bill Evans, der vormals der Vorstandsvorsitzende von Arkeia war und nun als Senior Director für weltweites Software-Marketing bei Western Digital tätig ist. Über den Kaufpreis ist bislang nichts bekannt.

Außerdem wurde Arkeia Network Backup 10.0 veröffentlicht. Mit der neuen Ausgabe ist es beispielsweise möglich, hybride Cloud-Sicherungen anzulegen. Damit können lokale Medien und Netzwerk-Übertragungen kombiniert werden, um in Cloud-Speichern ebenfalls zur Verfügung zu stehen. Weitere Informationen zu der Veröffentlichung der neuen Version finden sich auf der Webseite des Entwicklers.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>