MACNOTES

Veröffentlicht am  26.01.13, 6:14 Uhr von  Alexander Trust

Steve Wozniak unzufrieden mit Szene aus jOBS-Kinofilm

Ashton Kutcher in jOBS Ashton Kutcher in jOBS

Vor kurzem wurde eine erste Szene aus dem biographischen Film “jOBS” der Öffentlichkeit präsentiert, zu sehen waren Ashton Kutcher als Steve Jobs und Josh Gad als Steve Wozniak. Letzterer beschwerte sich nun öffentlich, dass sich die gezeigte Szene so nicht zugetragen habe. Wer wissen wollen, wie eigentlich alles richtig abgelaufen sei, solle sein Buch iWoz lesen.

“Total falsch” (“totally wrong”) sei eine Szene aus dem Film jOBS, die zuletzt durchs Internet geisterte. Steve Wozniak erklärte sich in einer E-Mail an Gizmodo: Die Idee, dass Computer die Gesellschaft beeinflussen würden, wäre damals im Homebrew Computer Club diskutiert worden, und nicht von Steve Jobs an Wozniak herangetragen. Außerdem habe Jobs lediglich eine Art Motherboard anfertigen lassen wollen, das in der Produktion 20 USD kostete, und das man für 40 USD an die Mitglieder aus dem Homebrew Computer Club verkaufen hätte sollen. Diese sollten sich damit selbst ihre Computer bauen, die Steve Wozniak anfertigte und verschenken wollte.

Wozniak erklärte, er sei aufgeregt, würde aber akzeptieren, wenn der Film eben nur spaßig und unterhaltsam sei. Wer sich allerdings einen besseren Eindruck über die Geschehnisse aus jener Zeit verschaffen wollte, der sollte sein Buch “iWoz” lesen.

Die Unterhaltung, wie man sie im ersten kurzen Video habe sehen können, sei zu einem viel späteren Zeitpunkt geschehen, als Steve Jobs erkannt hatte, welchen Einfluss Computer auf Menschen haben würden.

“Totally wrong. Personalities and where the ideas of computers affecting society did not come from Jobs. They inspired me and were widely spoken at the Homebrew Computer Club. Steve came back from Oregon and came to a club meeting and didn’t start talking about this great social impact. His idea was to make a $20 PC board and sell it for $40 to help people at the club build the computer I’d given away … Our relationship was so different than what was portrayed. I’m embarrassed but if the movie is fun and entertaining, all the better. Anyone who reads my book iWoz can get a clearer picture.”

Steve Wozniak

Der Film feiert seine Premiere dieses Wochenende beim Sundance Film Festival und wird dann ab dem 19. April in den US-Kinos gezeigt. Auf Nachfrage bei Scott Feinstein, dem PR-Berater der Produktion, teilte man uns mit, dass es derzeit noch keinen Release-Termin für Deutschland gäbe.

App(s) und Produkte zum Artikel

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Ronny sagte am 26. Januar 2013:

    interessante Geschäftsidee … was für 20 Dollar bauen für 40 verkaufen und dann von einem anderen verschenken lassen … das ist etwas widersinnig …

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de