MACNOTES

Veröffentlicht am  31.01.13, 10:39 Uhr von  

iPad weiterhin mit weltweit größtem Marktanteil, MS Surface mau

iPad mini iPad mini

Die Analysten von IDC geben an, dass Apples iPad im vierten Quartal 2012 die Liste der weltweiten Tablet-Auslieferungen mit 22,9 Millionen Stück anführt. Trotzdem hat man ein wenig Marktanteil eingebüßt, wegen des Erfolgs von Samsung.

Samsung legt zu, auch im weltweiten Tablet-Rennen. Neue Zahlen von von IDC sehen Apple aber weiterhin vorn. Mit 22,9 Millionen ausgelieferter iPads konnte Apple einen Marktanteil von 43,6% im Q4 2012 erzielen. Vor einem Jahr reichten Apple 15,1 Millionen Tablets für 51,7% Marktanteil. Der Hersteller aus Cupertino erzielte ein Wachstum von 48,1 Prozent.

Samsung und Asus legen zu

Samsung hat sich in der Liste der Top-5-Tablet-Lieferanten weltweit auf Platz 2 geschoben. Immerhin 7,9 Millionen Geräte lieferte man im Q4 2012 aus. Das sind deutlich mehr als noch im Q4 2011. Seinerzeit konnte Samsung lediglich 2,2 Millionen Stück ausliefern. Die entspricht einem Wachstum von 263 Prozent gegenüber dem Vorjahr und absolut gesehen einem Marktanteil von 15,1%; man verdrängte Amazon auf Platz 3.

Ebenfalls zulegen konnte ASUS. 402,5% Wachstum vom vierten Quartal 2011 zum vierten Quartal 2012 wurden erzielt. Von seinerzeit 0,6 Millionen ausgelieferter Tablets steigerte man sich auf 3,1 Millionen Geräte. Dies entspricht einem Marktanteil von 5,8%.

Zu den Verlierern zählt Barnes & Noble mit seinem Nook-Tablet. Statt vorher 1,4 Millionen Geräten, konnte man nur noch 1 Million Einheiten ausliefern. Ein Verlust von 27,7% und ein Marktanteil von nur noch 1,9% stehen zu Buche.

Microsoft nicht in den Top 5

Das Surface-Tablet von Microsoft wurde lediglich 900.000 Mal ausgeliefert, seit es im Oktober in den Handel kam.

“We believe that Microsoft and its partners need to quickly adjust to the market realities of smaller screens and lower prices (…). In the long run, consumers may grow to believe that high-end computing tablets with desktop operating systems are worth a higher premium than other tablets, but until then ASPs on Windows 8 and Windows RT devices need to come down to drive higher volumes.”

Ryan Reith

Ryan Reith von IDC ist der Meinung, dass Microsoft sich möglichst schnell an die Realität anpassen müsse, wolle man am Tablet-Markt erfolgreich sein. Laut Reith sieht die Realität vor allem kleinere Display-Größen und günstigere Preise vor. Höchstens langfristig könnten Konsumenten sich auf Microsofts Premium-Strategie einlassen wollen.

Via AppleInsider, engl.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de