MACNOTES

Veröffentlicht am  12.02.13, 12:39 Uhr von  

OS X 10.9: Besucherstatistiken – wo kommen die Zugriffe her?

Icon des Finders Icon des Finders

OS X 10.9, das vielleicht “Lynx” heißen wird, ist in Cupertino bereits auf einigen Test-Rechnern installiert und wird bereits getestet. Die Kollegen von 9to5mac haben ihre Besucherstatistiken zu rate gezogen, um zu erkunden, wo die Besucher herkommen und was es sonst noch Spannendes über die Zugriffe zu sagen gibt.

Bei 9to5mac sind bereits viele Besucher mit OS X 10.9 aufgeschlagen. Wenn Apple das Desktop-Betriebssystem tatsächlich im Jahresrhythmus aktualisieren will, würde das bedeuten, dass in Kürze die Beta-Version für Entwickler veröffentlicht werden könnte. Auf jeden Fall sind bereits einige “Lynx”-Installationen im Internet unterwegs.

Die Redaktion bei den Kollegen hat die Besucher analysiert und dabei festgestellt, dass im letzten Monat doch einige Besucher mit einer Vorabversion des kommenden Apple-Desktop-Betriebssystems unterwegs gewesen sein müssten. Erwähnt wird, dass die Browserkennung, die das Betriebssystem enthält, einfach zu manipulieren ist. Wesentlich schwieriger wird es aber, die Herkunft zu faken. Diese ist an die IP-Adresse gekoppelt. Alle der Besucher kamen entweder aus Cupertino direkt oder aus der Umgebung, wie aus den Google-Analytics-Auswertungen hervorgeht.

Außerdem wurde festgestellt, dass die meisten der Besucher Flash installiert haben. Wirklich interessant sind aber die Bildschirmauflösungen, die verwendet wurden. Diese lassen indirekt auf das verwendete Gerät schließen, auf dem die Software installiert ist. So kann bei 2560×1440 Bildpunkten zweifelsfrei auf ein iMac mit 27 Zoll geschlossen werden. Das waren auch die meisten Zugriffe. Ebenfalls mit von der Partie sind 1440×900 Pixel, also beispielsweise das 15″-MacBook Pro. Ein paar Rätsel geben die 1920×1200 Pixel auf, die ebenfalls vorkommen. Es könnte sich hierbei um 17-Zoll-MacBook Pros handeln. Möglich wären auch Retina-MacBooks in 15 Zoll mit der höchsten Auflösung oder ein Mac mini mit einem entsprechenden Bildschirm.

Die Besucher von 9to5mac kamen vor allem über Daring Fireball oder direkt auf die Webseite. Deutlich weniger wurden über den RSS-Reader und über Business-Insider festgestellt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  givarus sagte am 12. Februar 2013:

    24″ iMacs vor 2009 hatten 1920×1200 und man solltes auch an den Mac Mini und Mac Pro denken, der an einen beliebigen Monitor angeschossen werden können.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 1  Tweet und/oder Re-Tweet
     0  Likes auf Facebook
       0  Trackbacks/Pingbacks
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de