: 13. Februar 2013,

MacBook Pro Retina & Mac Book Air: Preis gesenkt

MacBook Pro
MacBook Pro

Apple hat heute via Pressemitteilung bekannt gegeben, dass MacBook Air und MacBook Pro mit Retina-Display schneller und günstiger geworden sind. Möglich machte das eine Aufstockung der verbauten Prozessoren sowie eine Preissenkung bei ausgewählten Modellen.

Das MacBook Pro mit Retina-Display wird günstiger und schneller. Apple hat per Pressemitteilung bekanntgegeben, dass der Einstiegspreis für das Retina-MacBook in 13 Zoll auf 1499 Euro sinkt* (vorher: 1749 Euro). Diese Variante kommt mit einem 2,5 GHz schnellen i5-Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Flash-Speicher daher. Ein neues Modell mit 2,6 GHz und 256 GB Flash-Speicher soll 1699 Euro (statt 2049 Euro) kosten.

Außerdem wurde das MacBook Pro mit Retina-Display und 15 Zoll Bildschirmdiagonale aufgewertet. Der Preis wurde leicht gesenkt, bei 2199 Euro geht es los* (statt 2279 Euro), und der Prozessor wurde verändert: 2,4 GHz auf vier Kernen stehen bei den neuen Modellen zur Verfügung. Das Top-Modell bekommt 2,7 GHz spendiert und wird mit bis zu 16 GB Arbeitsspeicher ausgestattet.

MacBook Air ebenfalls reduziert

Des Weiteren kündigt Apple an, das MacBook Air in 13 Zoll mit 256 GB Flash-Speicher im Preis zu senken. Jenes Modell kostet fortan nur noch 1399 Euro* (statt 1549 Euro). Die Preise gelten laut Apple ab heute via Apple Online Store sowie über autorisierte Apple-Händler.

Alle oben genannten Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Zu beachten ist, dass keines der betroffenen MacBooks über ein optisches Laufwerk verfügt. Apple gibt an, dass alle genannten Laptops bis zu 30 Tage im Standby-Modus ausharren können und dank der SSD-Laufwerke eine sofortige Reaktion ermöglichen.

* = Affiliate.



MacBook Pro Retina & Mac Book Air: Preis gesenkt
3,67 (73,33%) 6 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Transgender: Apple-Statement gegen Trump-Anordnung Apple hat sich in einem neuen Statement klar gegen die neue Anordnung von US-Präsident Trump gestellt, nach der Transgender-Schüler ihre gerade erst e...
Project Isabel: Apple baut riesiges Rechenzentrum ... Apple möchte die Unabhängigkeit von Konkurrenten weiter verbessern und baut auch aus diesem Grund ein neues Rechenzentrum in Nevada. Die Kosten sollen...
Tod im Whirlpool: Amazon liefert keine Echo-Audiod... Echo hört immer mit. Der perfekte Kompagnon für die Cops, dachten sich auch US-Ermittler, die einen Mord in Arkansas aufklären wollen. Amazon möchte h...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Alex (2. März 2013)

    Immernoch viel zu teuer für ein Gerät an dem man nicht einmal mehr eine SSD selbst einbauen kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>