MACNOTES

Veröffentlicht am  14.02.13, 15:07 Uhr von  

10.000 iPhones und iPads von Polizei in Neuseeland geordert

iPhone 5 in weiß iPhone 5 in weiß

Die neuseeländische Polizei hat sich dazu entschieden, 10.000 iOS-Geräte für die Polizisten des Streifendienstes zu erwerben. Über elf Monate lang haben rund 100 Testpersonen verschiedene Geräte auf ihre Tauglichkeit im Streifendienst getestet, darunter Geräte mit Google Android und BlackBerry OS, zudem natürlich die oben erwähnten iOS-Devices.

Laut eines neuen Berichtes hat die neuseeländische Polizei den Entschluss gefasst, auf moderne Technologien zu setzen, um den Polizisten ihre Arbeit zu erleichtern. Während des Tests hat sich gezeigt, dass das Apple iOS die Anforderungen der Polizisten am besten erfüllt, sodass diese die Möglichkeit haben, umgehend an neue Informationen zu gelangen und wichtige Dienstmails unterwegs zu lesen.

Die Wahl der neuseeländischen Polizei fiel auf 6.000 iPhones sowie 3.900 iPads, wobei nicht bekannt ist, ob es sich um das iPad mini*, das Retina-iPad oder eine Mischung handelt. Zumindest ist bekannt, dass die Polizei in Neuseeland knapp 3,65 Millionen US-Dollar investieren wird, um die rund 10.000 iOS-Geräte für die Streifenpolizisten zu erwerben.

* = Affiliate.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 2  Tweets und Re-Tweets
     5  Likes auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de