: 14. Februar 2013,

Exchange und iPhone: Apple arbeitet an Bugfix

Microsoft Exchange
Microsoft Exchange

Wir haben gestern über den Bug berichtet, bei dem iPhones, iPads und iPod touches mit iOS 6.1 dem Exchange Server 2010 von Microsoft zu schaffen machen. Durch die Abfrage von iOS werden zahlreiche Exceptions protokolliert, was den Server langsam macht. Apple hat nun angekündigt, den Bug beheben zu wollen.

Gestern berichteten wir darüber, was Microsoft als vorübergehende Lösungsvorschläge in Petto hat, heute ist Apple dran: Es geht um den iOS-6.1-Bug mit Microsoft Exchange Server 2010. Laut Microsoft liegt der Fehler auf der Seite von Apple, wofür durchaus spricht, dass das Fehlverhalten erst mit iOS 6.1 aufgetreten ist.

Nun hat sich Apple in einem Support-Dokument zu der Sache geäußert und nimmt seinerseits die Schuld ebenfalls auf sich. Apple beschreibt, dass ein wiederkehrender Termin im Kalender zu einem regen Austausch zwischen iPhone mit iOS 6.1 und Exchange führt, wodurch der Akku schneller geleert, die Netzwerkaktivität erhöht wird und die Last auf dem Server masiv ansteigt.

Apple beschreibt, dass sie den Fehler eingrenzen konnten und im nächsten iOS-Update beheben wollen. In der Zwischenzeit soll man von Ausnahmen bei wiederkehrenden Terminen absehen. Außerdem könnte es helfen, den Exchange-Account vorübergehend zu deaktivieren. Dafür soll man in die Einstellungen zu „Mail, Kontakte, Kalender“, den Exchange-Account suchen, die Kalender-Synchronisierung abschalten, zehn Sekunden warten und den Kalender wieder aktivieren.



Exchange und iPhone: Apple arbeitet an Bugfix
4,17 (83,33%) 18 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Akku-Probleme: Wohl auch andere iPhone 6 Modelle b... Die Probleme mit Akkus in iPhones ziehen immer weitere Kreise. Obwohl Apple nach wie vor behauptet, dass nur eine begrenzte Anzahl iPhone 6s von den S...
Oukitel U15S kaufen: Acht-Kerner und FullHD-Displa... Der Markt der 5,5-Zoll-Phablets ist zweifellos überflutet, dennoch finden sich noch immer ein paar Perlen für wenig Geld. Eine Option wäre daher zum B...
ARM-PCs kommen zurück: Microsoft und Qualcomm arbe... Prinzipiell ist Windows plattformunabhängig, läuft derzeit aber nur auf Intel-Prozessoren. Windows 8 lief auch auf ausgewählten ARM-CPUs und da will M...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>