MACNOTES

Veröffentlicht am  22.02.13, 12:58 Uhr von  Stefan Keller

iOS 6.1.3 Beta 2 für iPhone und iPad für Entwickler veröffentlicht

iOS 6 iOS 6

Apple hat in der Nacht die zweite Beta-Version für das geplante Wartungsrelease von iOS 6.1 veröffentlicht. Die Buildnummer ist 10B318 und wird derzeit an Entwickler verteilt. Behoben ist bei der inzwischen zweimal umbenannten Versionsnummer unter anderem die Sicherheitslücke, bei der trotz Code-Sperre die Telefon-App untersucht werden konnte.

iOS 6.1.3 Beta 2 ist die zweite Beta-Version des Updates für iPhone und iPad, das ursprünglich iOS 6.1.1 heißen sollte. Aufgrund des ungeplanten Updates für das iPhone 4S und iOS 6.1.2, das den Exchange-Bug behoben hat, wurde die Versionsnummer zweimal geändert. Die Buildnummer lautet 10B318.

Laut 9to5mac wurde die Sicherheitslücke behoben, bei der mit etwas Geschick die Telefon-App trotz Code-Sperre ausgelesen werden konnte. Hierbei sind einige Handgriffe nötig, vor allem muss der Sleep-Button während der Begutachtung gedrückt bleiben. Apple hat für dieses Problem eine “schnelle Lösung” versprochen.

Bislang noch unbekannt ist, ob iOS 6.1.3 Beta 2 auch die Sicherheitslücken behebt, die den evasi0n-Jailbreak ermöglichen. Wie immer gilt deshalb Vorsicht für Jailbreaker: Wenn die neue Version endgültig veröffentlicht wird, sollte mit dem Update noch auf eine Freigabe durch die evad3rs gewartet werden.

Kein Zurück für 22 verschiedene Geräte

Apple warnt, dass iOS-Geräte, die auf die Beta-Version aktualisiert werden, nicht zurück auf eine alte Version gesetzt werden können. Wer als Entwickler Zugriff auf iOS 6.1.3 Beta 2 hat, sollte sich darüber im Klaren sein. Unterstützt werden insgesamt 22 verschiedene Geräte, angefangen beim iPhone 3GS bis hin zum iPhone 5 sowie iPod touch der vierten und fünften Generation und iPad ab iPad 2. Das iPad mini wird ebenfalls in allen Auswüchsen unterstützt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de