MACNOTES

Veröffentlicht am  27.02.13, 19:36 Uhr von  

Musik-Downloads: Apple generiert mit iTunes Store 60 Prozent der Gesamterlöse

iTunes 11 iTunes 11 - Icon

Die Gewinne der Musikbranche sind im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit 1999 wieder gewachsen. Vor allem die Erlöse aus digitalen Downloads sollen zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Das berichtet die International Federation of the Phonographic Industry (kurz: IFPI), die 1400 Industriemitglieder verteilt über 66 Länder repräsentiert, in ihrem unlängst veröffentlichten Jahresbericht. In dieser Woche meldete sich nun Asymco-Analyst Horace Dediu zu Wort, der Apples iTunes Music Store für dieses überraschende Wachstum verantwortlich macht. Im Zuge der Digitalisierung unserer Umwelt leiden selbstverständlich die Einzelhändler von analogen Musikträgern besonders. Aus diesem Grund würden die durch Apples iTunes Store erlösten 3,4 Milliarden US-Dollar für die Musiklabels von großer Bedeutung sein.

Die beiden App Stores für iOS und Mac OS X hätten im letzten Jahr Gewinne in Höhe von 7,5 Milliarden US-Dollar generiert, während die Gewinne im iTunes Store bereits etwas höher bei etwa 8,1 Milliarden US-Dollar lagen. Die im iTunes Store verkaufte Musik habe dabei schätzungsweise 4,3 Milliarden US-Dollar am Gewinn ausgemacht, wovon allerdings 3,4 Milliarden US-Dollar an Musiklabels ausgezahlt worden seien (2011: 3,2 Milliarden US-Dollar). Demzufolge hätte Apple mit 3,4 Milliarden US-Dollar einen Anteil von 60 Prozent am Gesamterlös durch digitale Downloads. Respekt! Noch optimistischer ausgedrückt, hat Apple dazu beigetragen, zum ersten Mal in 13 Jahren die Erlöse in der Musikbranche wachsen zu lassen.

Gewinne aus dem iTunes Store und App Store

Gewinne aus dem iTunes Store und App Store – Quelle: Asymco

iTunes-Geschäft wächst jährlich um 25 Prozent

Über Jahre hinweg führte Apple die Liste der amerikanischen Musikverkäufer an. Erst Anfang Februar wurde dann sogar ein historischer Meilenstein von mehr als 25 Milliarden herunter geladener Apps gefeiert. Inzwischen setzt Apple mit App Store und iTunes Store rund 13,5 Milliarden US-Dollar um, wobei die Bereitschaft Geld für digitale Güter auszugeben mit jedem verkauften iPad, iPod touch und iPhone weiter zunimmt. Tim Cook ließ im Rahmen des Conference Calls zum ersten fiskalischen Quartal 2013 wissen, dass das iTunes Geschäft jährlich um 25 Prozent oder 1,8 Milliarden US-Dollar wachse.

via AppleInsider, engl.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 7  Tweets und Re-Tweets
 5  Likes auf Facebook
 0  Trackbacks/Pingbacks
    Werbung
    © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de