: 4. März 2013,

HTML5-Bug kann Festplatten mit Safari, Chrome und Co. vollschreiben

HTML5
HTML5 - Logo

Einzig Mozillas Firefox soll sich durch einen neuerlich entdeckten HTML5-Bug nicht überlisten lassen, Microsofts Internet Explorer, Apples Safari, Googles Chrome und Opera aber schon. Den Beweis führt der Entdecker des Fehlers, Feross Aboukhadijeh, mit Katzencontent.

Wer es selbst nicht glauben möchte, der kann sich in einem Video von Feross Aboukhadijeh anschauen, wie dessen SSD-Festplatte in seinem MacBook Pro mit Katzenbildern vollgeschrieben wird. Bis zu 1GB pro Sekunde an Daten wurden auf den Speicher geschrieben.

Den Exploit erklärt Aboukhadijeh in einem Blogbeitrag, in dem er auch dokumentiert, dass er diesen Fehler an alle größeren Browser-Hersteller kommuniziert hat.

Die Speicher-Verwaltung in der Software soll eigentlich verhindern, dass Web-Applikationen mehr als X MB Speicher zur Verfügung steht. Wie viel Speicher, oder ob überhaupt welcher, lässt sich in den Einstellungen der Software regeln. Doch einzig Firefox handelt beim Anzeigen von HTML5-Webseiten konsequent und „kontingent“. Denn es interpretiert eine Webseite, selbst wenn darin Aufrufe zu anderen Webseiten aufgerufen werden, die wiederum andere aufrufen, usf. nur als „einen“ Prozess und weist ihm nicht mehr als X MB Speicher zu. Dagegen erlauben alle anderen großen Browsern auf diese Art maliziösen Webseiten, die Festplatte von Nutzern vollzuschreiben.

Via BBC, engl.



HTML5-Bug kann Festplatten mit Safari, Chrome und Co. vollschreiben
3,9 (78%) 20 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Apple will iPhone SE in Indien produzieren lassen Apple möchte seinen Marktanteil in Indien ausbauen und wird ab April die Produktion des iPhone SE teils auf den Subkontinent verlagern. Der Konzern er...
Apple wollte Imagine Entertainment übernehmen Die Übernahme von Ron Howards Imagine Entertainment durch Apple ist vom Tisch. Wie die Financial Times berichtet, ist Apple aber im Gespräch mit weite...
Apple weiterhin meist bewundertste Firma der Welt Apple wird noch immer am meisten bewundert. Das ergab die neueste Erhebung des Wirtschaftsmagazins Fortune. Apple hält die Krone schon recht lange. ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>